News & Rumors: 1. Mai 2015,

Grooveshark geschlossen

Grooveshark
Grooveshark - Logo

Die Tauschbörse für Musik, Grooveshark, hat zum 30. April 2015 ihren Dienst eingestellt. Nutzer werden auf der Homepage über eine Nachricht darüber informiert, nicht ganz freiwillig.

Vor knapp 10 Jahren, so heißt es in dem Abschiedsschreiben, wurde Grooveshark mit der Absicht gegründet, Musik und Musik-Fans zusammenzubringen, um neue Musik zu entdecken und miteinander zu teilen.
Doch man habe sehr schwerwiegende Fehler gemacht, unter anderem habe man es versäumt, ausreichend Lizenzen für die Musik zu erwerben, die über Grooveshark geteilt wurde. Dafür entschuldigt man sich an der Stelle öffentlich.

„Einigung“ mit Musikindustrie

Man habe einen Vergleich mit den größten Plattenfirmen geschlossen, der zur Folge hat, dass man das Angebot sofort einstellt. Zudem einigte man sich, dass alle urheberrechtlich bedenklichen Materialien gelöscht werden und die Besitzrechte an der Webseite grooveshark.com sowie mobilen Apps und anderem geistigen Eigentum wie eigener Patente abtritt.

Als man Groovershark gestartet habe, gab es keine wirklich Musik-Fan-freundlichen Plattformen. Dies sei heute anders. Wer sowohl Künstler als auch die Kunst respektiert, der solle sich einem Service wie Spotify, Deezer, Google Play, Beats Music, Rhapsody oder Rdio anschließen.

Am Ende bedankt man sich für die Bekanntschaft so vieler Nutzer von Groovehark und das gemeinsame Erleben von Musik.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Apple arbeitet an Prototyp für Siri-Lautsprecher Berichten zufolge testet Apple derzeit einen ersten Lautsprecher-Prototypen, der mit Sensoren zur Gesichtserkennung ausgestattet ist. Genau wie bei Am...
Gerücht: Apple an Motorradhersteller Lit interessi... Nach den Gerüchten über eine mögliche Übernahme oder Partnerschaft mit McLaren gibt es nun neue Berichte, nach denen Apple am Motorradhersteller Lit M...
Deutsche Umwelthilfe droht Apple wegen Elektroschr... Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat ein Rechtsverfahren gegen Apple eingeleitet. Nach eigener Aussage weigert sich Apple, Elektroschrott zurückzunehmen...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 1 Kommentar(e) bisher

  •  markustengler (1. Mai 2015)

    OH NEIN!!!!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>