Kommentar: 20. Mai 2015,

Kommentar: Der Apple-Fernseher ist Geschichte, endlich

Apple TV
Apple TV

Nachrichten zu dem Thema gibt es bereits zuhauf, doch aus persönlichem Interesse liegt es mir am Herzen, einen Kommentar zum Apple-Fernseher zu veröffentlichen, über den nun endlich nicht mehr spekuliert werden wird, weil Apple ihn bereits 2014 als Projekt „verworfen haben soll“.

Zunächst möchte ich erklären, warum ich sage „endlich“: Endlich hat das unsägliche Warten auf „den“ Apple-Fernseher ein Ende.

Ein neues Apple TV: Cool, aber…

Als es zuletzt hieß, Apple wird auf der WWDC eine neue Variante seines Apple TV vorstellen, mit schnellerem Prozessor und eigenem App Store, dachte ich zuerst: Toll, dann kommen Gameloft, Sega und Co. auf die Mattscheibe – nicht, dass ich nicht schon 60 Prozent aller Konsolen der letzten 30 Jahre mal gehabt habe oder sie zum Teil noch immer besitze und auch Android-Mikrokonsolen wie Ouya, Nvidia Shield oder Fire TV schon ausprobiert habe. Doch man ist und bleibt ja neugierig auf Neues.

Doch dann beschlich mich die Gewissheit, dass Apple so bald keinen eigenen Fernseher anbieten würde, von dem es die letzten Jahre so viele Gerüchte gab. Denn wozu sollte man eine neue Set-Top-Box zeigen, wenn man doch eigentlich an einem Fernseher arbeitet. Also dachte ich, dass der Fernseher, wie ursprünglich die Apple Watch, sich noch weiter verzögern wird. Dieses Gefühl hatte ich schon häufig, weil nämlich die Zahl der Fehlpixel auf meinem LCD-TV über die Jahre größer wurde.

Mein Fernseher

Schon seit mein LCD-TV die ersten Fehlpixel aufwies, kamen vermehrt Gerüchte über einen Apple-Fernseher auf. Ich dachte, das wär doch was. Wenn Apple ein Gerät entwirft, sparst Du drauf und kannst irgendwann deinen Fernseher in Rente schicken. Die hätte er sich redlich verdient. Denn mein Gerät ist ein vermeintlich winziges 32-Zoll-Gerät, das schon mehr als eine Dekade auf dem Buckel hat. Erworben habe ich es bei einer Neueröffnung eines Elektronik-Discounters zu einem reduzierten Preis, zu dem ich trotzdem heute keinen „handelsüblichen“ TV mehr kaufen würde, weil er mir wegen meiner gesunkenen TV-Nutzung schlicht zu teuer wäre.
Doch: Wenn ich in Technologie investiere, dann mit Verstand. Mein Fernseher hatte damals schon mehrere HDMI-Anschlüsse, trotzdem noch die Möglichkeit per Komponenten-Kabel oder Scart anzuschließen, eine Upgrade-Option für einen CI-Karten-Slot, 1080p als Auflösung und das Beste: er verbraucht noch heute nur so viel Strom, dass er mit vielen Durchschnitts-Angeboten aus den Prospekten locker mithalten kann. Aber mehr als 10 Jahre auf dem LCD-Kerbholz machen sich eben bemerkbar.

Bestimmt seit 2 Jahren durchforste ich akut Angebote, die ich hin und wieder mit anderen diskutiere. Häufig muss ich feststellen, dass Preis und Leistung aber keinen Neukauf rechtfertigen, weil immer dann, wenn ein Gerät technisch vielversprechend war und trotzdem weniger Strom verbrauchte als mein bisheriges Modell, kam bei mir die Sehnsucht nach einem Apple-Fernseher dazwischen. Ich sagte mir: Spar das Geld, irgendwann wird er schon kommen, wenn nicht dieses Jahr, dann nächstes.

Das einzige Apple-Produkt in Richtung TV, das ich besaß, war die Apple TV Set-Top-Box der zweiten Generation. Dieses Jahr habe ich mein Apple TV 2G bei eBay veräußert und es gegen ein Fire TV von Amazon ausgetauscht, weil mich Googles Chromecast nicht vollends überzeugen konnte, vor allem zu träge war, wurde es gleich mitverkauft.

Apple-Fernseher kommt nicht, oder?

Wie wir dank Wall Street Journal nun alle wissen und Analyst Gene Munster kleinlaut zugeben musste, waren die Gerüchteköche schlecht informiert, und es wird gar keinen Apple-Fernseher mehr geben. Denn Apple soll bereits 2014 entschieden haben, dass der technologische Fortschritt nicht ausreicht, um ein „besonderes“ Gerät auf den Markt zu bringen. Apple soll neben UHD auch Videotelefonie als Feature für einen Fernseher im Blick gehabt haben. Das WSJ bezieht sich bei seinen Berichten auf Insider, die nicht genannt werden wollen.

Diese vermeintliche Wahrheit befreit mich von der Erwartungshaltung auf ein besonderes Produkt zu warten und ich kann mir nun für kleines Geld irgendwann, wenn es ein entsprechendes Angebot gibt, einen neuen LCD-TV besorgen, der dann auch „smart“ ist.

Gene Munster hat sich vertan

Endlich hat also das unsägliche Warten auf einen Apple-Fernseher ein Ende, oder? Selbst Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster, der mit als einer der ersten die Gerüchte über ein solches Produkt angeschoben hatte, musste nun zugeben, dass er sich vertan hat. Munster war einer derjenigen, der den Leuten erzählte, sie sollten mit einem Kauf eines Fernsehers warten, weil Apple einen eigenen veröffentlichen wird.

Causa Carl Icahn

Prima, denke ich, dann kann ich mir ohne zu hetzen, wenn er mir über den Weg läuft, einen neuen Fernseher zulegen. Doch… da ist noch Carl Icahn, ein Großaktionär Apples. Icahn behauptet den Medienberichten zum Trotz, dass Apple 2016 einen UHD-Fernseher veröffentlichen würde (und 2020 ein Elektro-Auto). UHD wäre genau etwas, was ich prinzipiell gut fände, weil es in 10 Jahren wohl immer noch aktuell ist, so wie die 1080p es heute noch sind, die mein alter LCD-TV in die Waagschale werfen kann, zumal sich 3D nie wirklich durchgesetzt hat und mir deshalb nicht fehlt.

Ich mache also Folgendes: Ich warte mit dem Kauf eines Fernsehers bis 2016. Und entweder kommt dann der Apple-Fernseher, oder Carl Icahn hat sich vertan. Doch wenn letzteres der Fall wäre, dann müssten sich die Aktionäre Apples in Acht nehmen, weil Icahn immer auch die Werbetrommel für Apple gerührt hat und nach wie vor den Aktienkurs des Unternehmens aus Cupertino als deutlich zu günstig betrachtet.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Nähkästchen #18, das letzte Wahrscheinlich das letze Nähkästchen lautet auf die Nummer 18. Das letzte deshalb, weil mein Abschied bei Macnotes sich anbahnt und ich nicht davon au...
Firefox OS sagt Lebewohl, endlich Firefox OS gibt es nicht mehr. Mozilla hat einen Strich unter das Projekt gemacht. Folglich werden Smartphones mit Firefox OS zu Sammlerstücken und de...
iPhone-Klage: Brite erfindet neues Geschäftsmodell... Ich schlage vor, wir überlegen uns ernsthaft, ob unser iPhone kaputt ist. Wir sollten zu dem Ergebnis kommen, dass es kaputt ist, und es dann zur Repa...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>