News & Rumors: 21. Mai 2015,

Apple Watch: Nachfrage in USA um 60% gestiegen

Apple Watch
Apple Watch in Edelstahl

Seit März soll die Nachfrage nach der Apple Watch in den USA um 60% gestiegen sein, dessen sind sich die Analysten von Morgan Stanley sicher. Man schätzt Verkaufszahlen von 36 Millionen Stück allein im ersten Jahr.

Verkaufszahlen-Prognose angehoben

Die Investmentbank Morgan Stanley hat eine positive Prognose für die Apple Watch ausgestellt. Dabei beruft sich Katy Huberty auf Ergebnisse aus der „AlphaWise U.S. Wearables“-Umfrage, die das Unternehmen seit einer Weile in Auftrag gibt. Auf der Basis der Umfrageergebnisse hat Huberty die Prognose der Bank für die Apple-Watch-Verkaufszahlen im ersten Verkaufsjahr um 20% angehoben. Zuvor ging man bei Morgan Stanley davon aus, dass die Apple Watch sich innerhalb der ersten 12 Monate 30 Millionen mal verkaufen würde, nun soll es 36 Millionen mal werden.

Schätzung konservativ

Huberty behauptet ferner, dass die Prognose „konservativ“ sei, weil man lediglich solche Antworten extrapoliert hat, bei denen potenzielle Käufer sagten, sie würden sich die Apple Watch „definitiv“ kaufen, und solche, bei denen als Antwort ein „vielleicht“ oder „möglicherweise“ angegeben wurde, nicht berücksichtigt haben. Im letzten halben Jahr sei die Nachfrage nach der Apple Watch stetig angestiegen, vor allem nach der Veröffentlichung im April besonders stark.

Nachfrage von Apple Watch größer als Angebot

Laut Huberty würden die zusätzlichen 20 Prozent vor allem zwischen Dezember 2015 und März 2016 von Apple umgesetzt. Dies sei den Engpässen bei der Produktion geschuldet. Denn Huberty glaubt, dass Apple im ersten halben Jahr nicht in der Lage sein wird, der Nachfrage gerecht zu werden.

Zuvor hatte Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities ebenfalls eine Prognose abgegeben, die vermeintlich schlechter ausfällt, aber nur auf den ersten Blick. Kuo glaubt, dass Apple bis zum Ende seines Steuerjahrs 2015, das im September endet, 15 Millionen Apple Watch verkauft haben wird. Dies berücksichtigt jedoch keineswegs das sehr ertragreiche Weihnachtsgeschäft, in dem prinzipiell höhere Verkaufszahlen zu erwarten sind.

iPhone-Verkäufe weiter stark

Darüber hinaus hat Huberty noch ein weiterhin starkes iPhone-Wachstum angeregt. Dabei stützte man sich auf Ergebnisse des „AlphaWise Smartphone Trackers“, einer Umfrage zu Smartphones. Für das Quartal, das im Juni endet, sieht man weiterhin 50 Millionen verkaufter iPhones, obwohl eine neue Produktgeneration bald bevorsteht.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

iOS 10: Erstmals weiter verbreitet als sein Vorgän... Apple hat vor gut zwei Wochen iOS 10 für alle veröffentlicht. Das Update steht auf allen mobilen Geräten mit Lightning-Port zur Verfügung. Jetzt hat d...
Neue MacBook Pro sollen Ende Oktober kommen Über das MacBook Pro gibt es eine Menge Spekulationen, viele Gerüchte und auch schon ein paar Leaks. Jetzt fehlt nur noch das Gerät an sich. Wie ein n...
Q4 2016: Apple gibt Quartalszahlen am 27. Oktober ... Apple hat angekündigt, wann die Quartalszahlen für das vierte Fiskalquartal 2016 bekanntgegeben werden. Es wird der 27. Oktober 2016 sein. Dann ist mi...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>