Empire: 28. Mai 2015,

MacBooks im Test: Wo liegen die Unterschiede beim MacBook, MacBook Air und Pro [Sponsored]

MacBook
MacBook in Gold

Egal ob Laptop oder Tablet – die handlichen Computer für unterwegs sind längst ein fester Bestandteil der technischen Ausstattung geworden und kommen bei der Arbeit oder für ganz private Zwecke zum Einsatz. Apple hat mit den neuen Generationen des MacBook Air, MacBook Pro und dem ganz neuen MacBook in diesem Jahr gleich drei Geräte auf den Markt gebracht, die genau diesen Bedarf abdecken sollen. Im Test zeigt sich, dass jedes Modell einen leicht anderen Bedarf anspricht und mit eigenen technischen Details überzeugen kann.

Das neue „einfach nur“ MacBook

Die erste Generation des schlicht „MacBook“ genannten Laptops von Apple erweitert 2015 die Produktpalette um ein extrem handliches Modell. Dafür spricht eindeutig das minimale Gewicht von nur 920 Gramm. Bei einem Display von 12 Zoll Größe ist das ein ungewöhnlich geringes Gewicht. Daraus lässt sich der Einsatzzweck ableiten, den das MacBook erfüllen soll: mobiles Surfen und einfache Arbeiten ausführen. Für anspruchsvolle Tätigkeiten am Computer ist die CPU eher schwach. Allerdings lassen sich Textdokumente oder Tabellen mit dem MacBook bequem von unterwegs aus erstellen und bearbeiten. Ebenso komfortabel fällt das Surfen aus. Manko ist sicherlich der vorhandene USB-C Anschluss, der nur in einfacher Ausführung vorhanden ist und gleichzeitig zum Aufladen genutzt werden muss. Wer keinen passenden Adapter zur Hand hat, der kann keinen externen Monitor, Speicher oder ähnliche Geräte anschließen. Außerdem fehlt die Möglichkeit, SD-Karten mit dem MacBook zu lesen.

MacBook Air für komplexere Ansprüche

Weniger kompakt, dafür jedoch mit einer stärkeren Leistung ist die neue Generation der MacBook Air ausgestattet. Wer gerne komplexe Aufgaben mit seinem Laptop ausführen möchte und trotzdem die Mobilität zu schätzen weiß, der sollte sich das MacBook Air mit wahlweise 11 oder 13 Zoll großem Display genauer ansehen. Es bietet im Vergleich zum neuen MacBook einen starken Prozessor, ein chices Design, zwei USB-Ports und gute Eingabegeräte. Jedoch können der Arbeitsspeicher und die Technik des Displays noch nicht mit dem professionellen MacBook Pro mithalten, da beim MacBook Air kein Retina-Display verwendet wurde. Überzeugen kann allerdings der vergleichsweise niedrige Anschaffungspreis.

Das leistungsstarke MacBook Pro

Jede Menge Anschlüsse, ein starker Prozessor und ein Retina-Display gehören zu den verschiedenen Ausführungen des MacBook Pro. Es ist mit 13,3 und 15,4 Zoll großem Display erhältlich und bietet als einzige Reihe die Möglichkeit, eine externe Grafik zu ordern. Dadurch kann das MacBook Pro besonders gut bei komplexen grafischen Arbeiten am Laptop eingesetzt werden. Auch sonst sind mit ihm eigentlich alle typischen Arbeiten komfortabel möglich. Wie beim MacBook ist das Force Touch Trackpad integriert. Anderthalb bis zwei Kilogramm ist das MacBook Pro je nach Ausstattung schwer, was es nur noch bedingt für den mobilen Einsatz geeignet macht. Dafür ist es jedoch sehr robust verarbeitet. Der Kaufpreis ist zudem stattlich und der höchste unter den MacBooks von Apple. Weitere Fakten zum neuen MacBook Pro bietet netzwelt.de in seinem aktuellen Test von April 2015.

Fazit zur Eignung der unterschiedlichen Modelle

Wem es vor allem auf die Mobilität bei einem Laptop ankommt, der sollte sich das MacBook ansehen. Es bietet mit seinen handlichen Maßen und dem sehr geringen Gewicht alles, was unterwegs wichtig ist. Komplexe Arbeiten sind damit jedoch etwas mühsam. Für diesen Bedarf ist das MacBook Air deutlich besser geeignet. Es bleibt noch relativ handlich, leistet dank starkem Prozessor jedoch zuverlässige und zügige Arbeit. Ein Pluspunkt ist außerdem der Preis. Wenn auf keinen Komfort verzichtet werden soll, dann ist das MacBook Pro die beste Wahl. Der höhere Anschaffungspreis ist durch die deutlich stärkere Technik absolut gerechtfertigt. Wer sein MacBook, MacBook Pro oder MacBook Air möglichst schnell erhalten möchte, der sollte auf die Vorzüge des Onlineshoppings zurückgreifen. Kurze Lieferzeiten, attraktive Angebotspreise und einen umfangreichen Service am Telefon oder per E-Mail bieten die Experten im Comtech Onlineshop. Hier stehen neben den MacBooks verschiedene Zubehörartikel im Sortiment bereit, die den Funktionsumfang deutlich erweitern. Außerdem werden einige Modelle der letzten MacBook-Generation und Zubehörartikel zeitweise zum Angebotspreis im Shop verkauft.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Vernee Mars: Das schmalste 5,5-Zoll-Smartphone eig... Smartphones wurden immer größer. Mittlerweile sind wir bei 6 Zoll, wobei die Mehrheit der Phablets 5,5 Zoll groß ist. Das ist gut für reichhaltige App...
Xiaomi Redmi Note 4 kaufen: Mit Kommentar einen Gu... Das Smartphone-Portfolio von Xiaomi ist reichhaltig. So gibt es mit dem Redmi Note 4 den inzwischen vierten Ableger einer kostengünstigen Phablet-Reih...
UMi Plus kaufen: Neues Vorzeige-Smartphone im Vorv... Das UMi Plus ist ein Smartphone mit einem hochauflösenden Bildschirm und einem großen Akku. Dennoch möchte es gerne in niederen Preisregionen mitspiel...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  Horst (30. Mai 2015)

    Guter Artikel. Ich wusste gar nicht dass es 12 und 14 Zoll MB Airs gibt

  •  Alexander Trust (30. Mai 2015)

    @Horst: Ich auch nicht. Weshalb ich das korrigiert habe. Der Text stammt nicht von uns, sondern von der Agentur des Sponsors. Wie du an der Überschrift erkennen kannst, ist das „Sponsored Content“.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>