News & Rumors: 9. Juni 2015,

iOS 9 präsentiert

WWDC 2015
WWDC 2015 - Logo

Apple hat auf der Keynote zur WWDC 2015 das neue iOS 9 für iPhone und iPad vorgestellt, das unter anderem echtes Multitasking im Split-Screen anbietet.

Öffentlicher Personennahverkehr

Apple Maps bekommt in iOS 9 zusätzliche Informationen für den öffentlichen Personennahverkehr spendiert, die einerseits über Siri abgerufen werden könne, aber auch in Apple Maps für die Routenplanung vorliegen. Allerdings sind die Daten anfangs relativ eingeschränkt. In China gibt es entsprechende Daten für mehr als 300 Städte, doch im Rest der Welt werden nur einige Großstädte versorgt. In Deutschland beispielsweise zum Start von iOS 9 ausschließlich Berlin.

Siri denkt voraus

Pro-aktiv nennt sich die Handlungsweise von Siri, der Apple eine Gewisse „Intelligenz“ zuschreibt. Der Sprachassistent unter iOS wird wiederkehrende Aktivitäten bereits erkennen und entsprechend mit vorgefertigten Daten „schneller“ darauf antworten können. Microsofts Cortana soll unter Windows 10 ebenfalls ein solche pro-aktives Verhalten an den Tag legen.

Darüber hinaus merkt sich das System zum Beispiel, welche Aktivitäten der Nutzer zu einer gewissen „Zeit“ and einem gewissen „Ort“ regelmäßig ausführt. Geht er beispielsweise vor der Arbeit regelmäßig im „Central Park“ joggen, und hört dabei Musik, dann reicht es, wenn er die Kopfhörer anschließt, damit bereits auf dem Lockscreen die Musik-App Bedienelemente anzeigt mit Inhalten, die zur Aktivität passen. Setzt er sich hingegen ins Auto, könnte statt des High-Energy-Songs das Hörbuch als erstes in der Playlist landen.

Außerdem wurden die Bereiche erweitert, in denen Siri aktiv werden kann. So wird es möglich sein, Siri zu sagen, dass man Fotos aus Kanada gezeigt bekommen möchte, oder Foto aus einem bestimmten Album, und dann stellt es diese Bilder zusammen. Gleiches gilt für Musik. Wer sich die erfolgreichsten Songs aus dem Jahr 1997 anhören möchte kann das machen, auch dank des neuen Apple Music.

Spotlight aktualisiert

Die Spotlight-Suche in iOS 9 wurde ebenfalls intelligenter gemacht, sie zeigt schon zu Beginn relevante Personen und Orte in der Nähe an, weil sie über Standortdaten darüber in Kenntnis gesetzt wird. Auch werden dem Nutzer Apps vorgeschlagen und Nachrichten, die man alle aus der Suchoberfläche direkt erreichen kann.

Multitasking

Das iPad Air 2 erhält von Apple mit iOS 9 echtes Multitasking spendiert, indem man auf dem Gerät zwei Fenster in einem „Split View“ anzeigen lassen kann, die gleichberechtigt bedienbar sind. Auf anderen iOS-Geräten kann man aber trotzdem erweitertest Multitasking nutzen, in Form von „Slide Over“ oder „Picture-in-Picture“ (PiP). Bei Slide Over kann man Apps in einer Art schmalen Seitenleiste zusätzlich zum bisherigen Fenster öffnen, und zum Beispiel Fotos aus Messenger-Apps in Mail, Notizen oder dergleichen per „Drag-and-drop“ ziehen. PiP ermöglicht es, Videoinhalte in einem kleinen Fenster weiterhin anzuschauen, selbst wenn man eine weitere App öffnet, beispielsweise weil man durch eine Benachrichtigung dazu eingeladen wurde.

Deep-Links und App-Suche

Craig Federighi stellte unter anderem neue Spotlight-Features in iOS 9 vor. Das neue OS bietet eine deutlich erweiterte Suche, die nicht nur Sportergebnisse, Berechnungen und mehr anbietet, sondern außerdem Inhalte innerhalb von iOS-Apps integriert. Siri wird entsprechend mit einbezogen – ob man die Suche per Sprache oder über die Tastatur startet, spielt keine Rolle. Federighi suchte beispielweise nach Kartoffeln und fand deshalb auch Ergebnisse der Rezepte-App „Yummy“. Ein Tippen auf ein Ergebnis öffnete direkt das Rezept innerhalb der App aus dem Lockscreen heraus. Er konnte mit der typischen Wischgeste zu den Suchergebnissen zurückkehren und weitere Rezepte aufrufen, oder aber andere Ergebnisse.

Entwickler bekommen von Apple eine entsprechende API bereitgestellt, mit der sie in der Lage sind, die Inhalte ihrer eigenen Apps für die Indexierung von Spotlight unter iOS 9 bereitzustellen.

Neue Schriftart und Tastatur

Wie im Vorfeld berichtet, hat Apple bei iOS 9 (und OS X 10.11) die Schriftart Helvetica Neue durch „San Francisco“ ersetzt. Die Schriftart hatte Apple zunächst mit der Apple Watch eingeführt. Sie soll vor allem die Lesbarkeit erhöhen.

Darüber hinaus hat Apple die Tastatur in iOS 9 überarbeitet. Zum einen hat man die Leiste mit Autovervollständigungs-Vokabeln um Formatierungs-Optionen ergänzt, sodass Nutzer nun direkt auf Befehle wie Ausschneiden oder Kopieren zugreifen können, Formatierungen vornehmen oder Bilder integrieren. Man erkennt nun außerdem deutlich besser, ob man Großbuchstaben tippt, bzw. die Shift-Taste aktiviert hat. Doch darüber hinaus kann man unter iOS 9 nun zwei Finger (Multitouch) auf die Tastatur legen und diese verwandelt sich in ein virtuelles „Trackpad“. Das ermöglich das deutlich flexiblere Markieren von Text.

Apple Pay und CarPlay

iOS 9 wird auch eine Erweiterung für Apple Pay bedeuten. So können Nutzer dann neben Kredit- und Debitkarten auch Kundenkarten von Einzelhändlern nutzen. Der Verwendung von Guthaben über gekaufte oder geschenkte Gutscheine steht damit Nichts im Weg.
Gleichzeitig wurde bekanntgegeben, dass Apple Pay ab Juli auch in Großbritannien verfügbar sein wird. And über 250.000 Stellen soll man damit dann bezahlen können – mehr als zum US-Start im Oktober letzen Jahres. Besonders hilfreich ist die Tatsache, dass Nutzer zum Beispiel die U-Bahn und Busse in London mittels Apple Pay werden bezahlen können.

CarPlay hingegen wird erweitert. Einerseits wird das System unter iOS 9 auch kabellos funktionieren, sodass Nutzer ihr Smartphone nicht mehr aus der Hosen- oder Jackentasche herausholen müssen, um es im Fahrzeug nutzen zu können. Andererseits wird CarPlay eine neue App anbieten, die die Funktionen des Fahrzeug-eigenen Systems anbietet. Entsprechend können Nutzer auf die Funktionen über die CarPlay-Oberfläche zugreifen, ohne auf die proprietäre Ansicht des Fahrzeugherstellers wechseln zu müssen.

Apps und Optimierungen

Apples Notizen-App hat eine umfassende Überarbeitung erfahren. So können Nutzer über eine entsprechende Bearbeitungsleiste nun auch abhakbare Listen zu erstellen, Fotos zu integrieren oder einfache Zeichnungen. Insgesamt hat sich die Notizen-App mehr in Richtung OneNote-Konkurrent entwickelt. Links lassen sich integrieren, auch aus anderen Apps heraus.

Weiterhin stellte Apple eine neue News-App vor, die stark an Flipboard erinnert, und Nachrichten-Kanäle in seiner eigenen Oberfläche für den Nutzer bündelt. Einzig die Finanzierung dürfte für die Inhalte-Anbieter ein Problem darstellen.

iOS 9 wird, wie vorher bereits vermutet, auf allen bisherigen Plattformen verwendbar bleiben. Das heißt selbst beim Generationswechsel auf die kommenden iPhones und iPads im Herbst, werden Nutzer von iPad 2 oder iPhone 4s weiterhin in der Lage sein, das Betriebssystem zu nutzen. Dies hat nicht zuletzt damit zu tun, dass Apple den Speicherverbrauch drastisch reduziert hat. Statt über viereinhalb Gigabyte bei iOS 8 verbraucht iOS 9 unter 1,4 Gigabyte. Nimmt man Optimierungen am System hinzu, dann soll die Basisfunktion sogar schneller ablaufen als bisher.

Diese Optimierungen verlängern darüber hinaus sogar die Akkulaufzeit um bis zu eine Stunde. Darüber hinaus wurde ein Niedrig-Energie-Modus hinzugefügt, der die Funktionalität des iOS-Geräts auf ein paar wenige Funktionen reduziert, dafür aber noch einmal bis zu drei Stunden Akkulaufzeit hinzufügt.

Apple stellt die Beta von iOS 9 bereits jetzt registrierten Entwicklern zur Verfügung. Eine Public Beta von iOS 9 wurde ebenfalls für Juli 2015 angekündigt.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Q4 2016: Apple gibt Quartalszahlen am 27. Oktober ... Apple hat angekündigt, wann die Quartalszahlen für das vierte Fiskalquartal 2016 bekanntgegeben werden. Es wird der 27. Oktober 2016 sein. Dann ist mi...
iTunes-Backups für iOS 10 lassen sich viel leichte... Es hat durchaus seinen Reiz, die Daten des iPhones mit iTunes (statt mit iCloud) zu sichern. Wenn die Verschlüsselung aktiviert wird, werden Passwörte...
iPhone 7: Nachfrage hoch, für Verkaufsrekord wird ... Es ist beinahe egal, wen man fragt: Das iPhone 7 genießt eine hohe Nachfrage. Dazu reicht bereits ein Blick in die Lieferzeiten im Apple Store, aber m...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>