Kommentar: 17. Juli 2015,

Kommentar: Wenn Ellen Pao über Ellen Pao schreibt

Reddit
Reddit - Logo

Bloß kein Mitleid bitte!? Die ehemalige Geschäftsführerin von Reddit, Ellen Pao, schreibt nun über sich in der dritten Person, und zwar in der Washington Post. Pao sieht die Trolle gegen Pao gewinnen. Der gesunder Menschenverstand lässt nur eine Frage zu: Warum?

Ich gebe zu, da prasselt viel auf ein Individuum ein. Beim Risikokapitalgeber „Kleiner Perkins Caufield & Byers“ wurde Pao womöglich gemobbt und eigenen Aussagen zufolge sexuell belästigt. Sie versuchte sich 2012 vor Gericht zu wehren und verlor. Pao wurde vor die Wahl gestellt: Die andere Partei drohte damit, die Gerichtskosten in Höhe von 970 000 US-Dollar einzuklagen, es sei denn, Pao würde auf eine Revision verzichten. Bislang herrscht Waffenruhe.

Doch vor diesem Hintergrund wirken die jüngsten Geschehnisse um Ellen Pao bei Reddit ein wenig wie ein Déjà-vu. Denn nun hat Pao über Pao bei der Washington Post kommentiert, dass die Trolle über sie gerichtet hätten („The rolls are winning the battle for the Internet“).

Pao wie Homer

Was war passiert? Bei reddit wurde Victoria Taylor „entlassen“. Sie war unter anderem inhaltlich verantwortlich für ein beliebtes „subreddit“, also eine Art Unterforum auf der Plattform. Kurz nach der „Kündigung“, die nicht richtig kommuniziert wurde, machten sich andere „Redditoren“ bemerkbar, die offenbar Sympathien für Taylor hegten. Sie machten aus ehemals öffentlichen Unterforen relativ schnell so etwas wie „geschlossene Gesellschaften“, weil sie diese nur noch für Besucher zuließen, die eine entsprechende Einladung erhielt. Obwohl es zu diesem Zeitpunkt von keiner Seite ein Statement gab, wurde Pao in eine Schublade gesteckt, die sie spätestens an dieser Stell wie Homer Simspon wirken ließ, der nicht nur einmal auf die brennend heiße Herdplatte greift.

Gesellschaftlicher Wandel

Das Ende vom Lied: Ellen Pao nahm ihren Hut. Warum? Das weiß keiner so Recht. Zwar gab es öffentlichen Druck. Doch dieser Druck stammte aus der Generation Shitstorm. Druck der Neuzeit also, der dazu führt, dass ALDI das Design eines Duschgels ändert, weil es nicht jedem gefällt. Druck der Neuzeit also, der zu einer Sexismus-Debatte führt, wenn die Bravo Ratgeber für Teenager veröffentlicht, wie sie am besten flirten könnten. Druck, der zeigt, dass ein gesellschaftlicher Wandel stattgefunden hat, den irgendjemand verschlafen hat. Ob es sich um Mitarbeiter einer Marketing-Abteilung handelt, die auf Facebook, Twitter, Instagram etc. etwas veröffentlicht, das nicht mehr zeitgemäß ist, oder um „Einzeltäter“ wie Pao, die zwar viel wissen, aber bei denen die Erfahrung offenbar keine passenden Handlungsstrategien ausweist.

Pao, die Spezialistin

Pao weiß tatsächlich eine Menge – sie ist, liebevoll gedacht, offenbar ein „Fachidiot“, so wie Homer Simpson einer ist. Nur Pao kennt sich nicht mit Bier und Donuts aus, sondern mit dem Ingenieurwesen, Jura und der Wirtschaftswissenschaft. Sie ließ sich dieses Wissen von Princeton und Harvard über mehrere Jahre verbriefen. Ich habe selbst studiert und weiß, wie das akademische System (nach Bourdieu), bzw. der Hochschul-Zirkus funktioniert und wozu er die Teilnehmer macht. Es kommt nicht von ungefähr, dass weder Lehrer (die ja studiert haben), noch Professoren und Dozenten sich besonders gut mit Overhead-Projektoren, VHS-Rekordern, DVD-Playern, Ghetto-Blastern und heute Whiteboards auskennen. Jeder, der versucht, sich zu spezialisieren, also Spezialwissen anzuhäufen, muss andere Bereiche des Lebens ausblenden. Das konfligiert ganz natürlich mit der Realität, die viel zu schnell an uns vorbeigeht. Jeder kann sich an dieser Stelle selbst überprüfen, da Allgemeinwissen als vermeintlicher Prüfstein gilt, wenn man doch aber so viele andere Dinge weiß, die nur niemand wissen mag.

Reflektieren, aber wie…

Dieses Phänomen erkenne ich ebenfalls bei Pao. Dieser grundsätzlich lebensfrohe und intellektuelle Mensch, Ellen Pao, wirkte in den letzen Jahren nicht in jedem Fall „Herr“ ihrer Lage. Sie muss daran nicht einmal selbst Schuld haben, sondern von anderen in die Situation gedrängt worden sein. Doch in jedem Fall hat sie die Chance, über ihre eigene Situation zu reflektieren, wenn sie sich mehr als einmal in einer misslichen Lage befindet. Dass Pao dies aber nicht tut, bzw. getan hat, darauf weist für mich der Titel ihres Kommentars bei der Washington Post (und dessen Inhalt) hin. Es ist ein wenig wie bei Varoufakis, der sein Amt abgegeben hat, des „eigenen“ Friedens Willen, aber dann mit dem Finger in die andere Richtung weist. Pao zeigt in Richtung der Trolle, die nun offenbar gewonnen haben. Persönlich muss ich dem deutlich widersprechen, denn wenn überhaupt, dann „kotzen sich Trolle aus“, aber sie können schon alleine der Spielregeln wegen nicht gewinnen.

Zur Ehrenrettung Paos muss man festhalten, dass es nur sehr wenige Menschen gab, die sich überhaupt gegen die vorherrschende Meinung durchgesetzt haben. Dass sie es geschafft haben, zeigt aber, dass man selbst mehr Einfluss hat als man annimmt. Doch das war gar nicht meine Absicht, die Messlatte so hoch zu hängen, dass Pao wie etwa Gandhi, Mandela oder Mutter Teresa hätte handeln sollen. Wir bei Macnotes sind selbst das beste Beispiel. Ein Zitat, was an dieser Stelle gut passt:

„Selbst das kleinste Spatzenhirn hat Raum für Schubladen.“

Wir werden noch so oft von Fanboys der Generation Shitstorm in Schubladen gesteckt und attackiert, und lassen uns dies aber nicht gefallen. Wir sind hier keine Mac-Fans, sondern grundsätzlich dem technologischen Wandel offen gegenüber. Wir nutzen alle Betriebssysteme und spielen nicht auf der Xbox oder Playstation, sondern auf allen Konsolen. Wir sind nicht entweder oder, sondern so, wie wir möchten. Bei Ellen Pao habe ich hingegen die Befürchtung, dass sie als Mensch aaktuell nur „so ist“, wie die anderen es zulassen. Das ist schade, und ich drücke ihr die Daumen, dass sie sich eines Tages rausnimmt, so zu sein, wie sie es möchte und nicht als CEO von reddit zurücktreten muss, weil sie denkt, dass es besser für das Unternehmen ist. Ein Steve Jobs hat sich nicht geschert, was die anderen über ihn denken. Das hat dazu geführt, dass er einmal bei Apple entlassen wurde, doch als die „Anderen“ dann in Not waren, und noch einmal drüber nachdachten, fanden sie das System Jobs so schlecht nicht, sondern holten ihn zurück. Das wird bei reddit wohl nicht passieren. Doch Ellen Pao möchte ich sagen: die Trolle sind nicht dein Problem, du selbst bist es. Das mag persönlich klingen, das ist es auch, kommt aber von Herzen.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

iTunes-Backups für iOS 10 lassen sich viel leichte... Es hat durchaus seinen Reiz, die Daten des iPhones mit iTunes (statt mit iCloud) zu sichern. Wenn die Verschlüsselung aktiviert wird, werden Passwörte...
iPhone 7: Nachfrage hoch, für Verkaufsrekord wird ... Es ist beinahe egal, wen man fragt: Das iPhone 7 genießt eine hohe Nachfrage. Dazu reicht bereits ein Blick in die Lieferzeiten im Apple Store, aber m...
Apple arbeitet an Prototyp für Siri-Lautsprecher Berichten zufolge testet Apple derzeit einen ersten Lautsprecher-Prototypen, der mit Sensoren zur Gesichtserkennung ausgestattet ist. Genau wie bei Am...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>