News & Rumors: 1. August 2015,

Kauft IBM 200.000 MacBooks für Mitarbeiter?

OS X El Capitan
OS X El Capitan

IBM soll jüngsten Medienberichten zufolge bis zu 200 000 MacBooks für seine Mitarbeiter kaufen. Im Mai war bekannt geworden, dass das Unternehmen mindestens 50 000 Geräte kaufen wollte.

Im Mai hieß es noch, dass IBM rund 50 000 MacBooks für seine Mitarbeiter kaufen würde. Nun hat MacRumors ein Video zugespielt bekommen, indem sich IBMs CIO Jeff Smith in der Art äußert, dass Apple und IBM Pläne besprochen hätten, die einen Kauf von Apple Hardware nach sich zögen. Laut Smith habe er sich mit Apples CIO Niall O’Connor getroffen und offenbar plant IBM nun eine drastisch Umwälzung seiner Arbeitsplatz-Rechner-Situation. Diese würde größtenteils auf Apples MacBooks setzen und entsprechend muss man davon ausgehen, dass IBM seine Mitarbeiter nach und nach mit MacBooks oder MacBook Pro austatten wird. Das könnt zum Kauf von bis zu 150 000 bis 200 000 MacBooks führen. Apple dürfte dieses Geschäft mindestens 250 bis 300 Millionen Euro in die Kassen spülen. Der „Geschichte“ nach sogar jährlich.

Ein Zeitplan für den Austausch von Arbeitsplatz-Rechnern bei IBM durch MacBooks ist nicht bekannt geworden. Bis Ende 2015, so hieß es schon vorher, würde IBM zumindest 50 000 MacBooks anstatt seiner Arbeitsplatz-Computer anbieten. Es ist davon auszugehen, dass mindestens 50 bis 75 Prozent der Belegschaft ihre bisherigen Lenovo-Geräte durch Apples MacBooks ersetzen werden.



Kauft IBM 200.000 MacBooks für Mitarbeiter?
3,5 (70%) 12 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Bluetooth 5: Massive Verbesserungen für neuen Drah... Bluetooth ist den meisten für die Verbindung von Kopfhörern mit Smartphones bekannt, dabei ist es darüber hinaus wesentlich vielseitiger. Die Bluetoot...
iPhone 6s: Akku-Tausch mit Seriennummer überprüfen... Apple hat ein neues Webformular in die Welt gesetzt, mit dem Kunden anhand der Seriennummer des iPhone 6s überprüfen können, ob ihr Gerät Teil der kos...
Apple Maps: Apple setzt bald Drohnen ein Apple möchte gegenüber Google Maps weiter aufholen und wird bald zur Verbesserung des eigenen Kartendiensts Apple Maps auf die speziellen Fähigkeiten ...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>