News & Rumors: 10. September 2015,

iPad Pro vorgestellt, mit Apple Pencil und Smart Keyboard

iPad Pro
iPad Pro

Apple hat tatsächlich, wie zuvor gemutmaßt, ein iPad Pro vorgestellt, mit einem 12,9-Zoll Retina Display. Der Prozessor im Innern bietet Leistung auf dem Niveau eines Desktop-Computers und als zusätzliche Eingabegeräte gibt es den Stylus Apple Pencil und einen Tastaturaufsatz.

Technische Daten

Das neue iPad Pro wird angegtrieben von Apples 64-Bit SoC, dem A9X. Der M9 Bewegungsdaten-Co-Prozessor ist direkt im Chip integriert. Laut Phil Schiller, der das Tablet präsentierte, bietet der Chip die Leistung auf einem Niveau anderer mobiler PCs. Er kann es mit 80% aller 2015 ausgelieferter mobiler Computer bei der CPU-Leistung aufnehmen und sogar 90% bei der GPU. Benchmarks muss man freilich bis zur Veröffentlichung des Tablets abwarten. In jedem Fall lassen sich mit dem Tablet 4K-Videos bearbeiten. Das iPad Pro ist 6,9 mm dick, nur 0,8 mm mehr als beim iPad Air 2. Es wiegt 713 Gramm.

Das 12,9-Zoll große Retina-Display des iPad Pro bietet 5,6 Millionen Pixel – die Auflösung beträgt 2732 x 2048 Pixeln bei 264 ppi Pixeldichte. Schiller betontet ebenfalls, dass das Display einen noch besseren Kontrast und eine gleichmäßigere Helligkeitsverteilung böte. Außerdem kann Apple eine verbesserte Energie-Effizienz durch die Photo Alignment-Technologie erzielen. Findet auf dem Bildschirm kaum Bewegung statt, kann Energie gespart werden. Auch bietet das Oxide TFT eine variable Bildwiederholungsfrequenz.

Statt zweier Lautsprecher auf einer Seite des Geräts gibt es nun ein neues Vier-Lautsprecher-System, die per Software so angesteuert werden, dass sie die Position zum Nutzer berücksichtigen. Neigungsdaten des Tablets werden ebenfalls genutzt, um die Aussteuerung zu optimieren, je nachdem wie der Nutzer das Tablet hält.

Als Batterielaufzeit gibt Apple 10 Stunden bei Wi-Fi-Nutzung an und 9 Stunden beim Surfen im Mobilfunknetzwerk. Der Lithium-Polymer Akku bietet 38,5 Wattstunden Leistung.

Anschlüsse, Kamera und Video

Apple bietet beim iPad Pro weiterhin einen 3,5 mm Stereo-Kopfhöreranschluss und einen Lightning Connector. Neu ist der Smart Connector der zum Beispiel vom Smart Keyboard genutzt werden wird. In Zukunft ist mit weiterem Zubehör zu rechnen. USB-Anschlüsse, die im Vorfeld in der Gerüchteküche umhergeisterten, spendierte Apple dem Gerät nicht.

Apple integriert eine 8 Megapixel iSight Kamera, die man vom iPhone 6 kennt. Sie bietet Autofokus und ein f2.4 Blende. Videoaufnahmen lassen sich mit 1080p Auflösung erzeugen, Zeitlupenvideo mit 120 Bildern pro Sekunde oder Zeitraffervideo ist möglich. Auf der Vorderseite ist eine FaceTime HD Kamera mit 1,2 Megapixel integriert mit eine f2.2 Blende. Sie ermöglicht Videoaufnahmen mit 720p Auflösung.

Kommunikation

Das iPad Pro unterstützt Wi-Fi nach dem Standard 802.11ac mit MIMO-Technologie für gleichzeitiges Senden und Empfangen auf mehreren Kanälen mit bis zu 866 Mbit/s. LTE mit bis zu 150 Mbit/s gibt es ebenfalls und darüber hinaus werden andere schnelle Mobilfunktechnologien wie DC-HSDPA oder HSPA+ in den unterschiedlichen Ländern unterstützt. Ferner unterstützt das iPad Pro Bluetooth 4.2.

Preis und Verfügbarkeit

Das iPad Pro wird mit iOS 9.1 ausgeliefert in drei Metallic-Farben, die man von anderen iPads kennt: Silber, Gold und Space Grau. Es wird ab November über Apples Homepage, die Apple Stores „offline“ und ausgewählte Mobilfunkanbieter, sowie autorisierte Apple-Händler angeboten werden.

Kunden können ein Wi-Fi-Modell mit 32 GB Speicher auswählen, oder eine Wi-Fi und eine Wi-Fi + Cellular Variante mit 128 GB Speicher. Das „kleinste“ große Apple-Tablet wird in den USA ab 799 US-Dollar angeboten (exkl. Steuern). Euro-Preise nannte Apple noch nicht. Sobald sie uns bekannt sind, liefern wir sie nach.

Zubehör

Als Zubehör-Produkte hat Apple für das iPad Pro den Apple Pencil vorgestellt, einen Stylus, der zusammen mit der Display-Technologie des iPad Pro besonders genaues Zeichnen erlauben soll. Darüber hinaus gibt es mit dem Smart Keyboard eine Tastatur, die gleichzeitig Schutzhülle ist. Beide Produkte können separat erworben werden, zusammen mit dem iPad Pro im November.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

iOS 10: Erstmals weiter verbreitet als sein Vorgän... Apple hat vor gut zwei Wochen iOS 10 für alle veröffentlicht. Das Update steht auf allen mobilen Geräten mit Lightning-Port zur Verfügung. Jetzt hat d...
Neue MacBook Pro sollen Ende Oktober kommen Über das MacBook Pro gibt es eine Menge Spekulationen, viele Gerüchte und auch schon ein paar Leaks. Jetzt fehlt nur noch das Gerät an sich. Wie ein n...
Q4 2016: Apple gibt Quartalszahlen am 27. Oktober ... Apple hat angekündigt, wann die Quartalszahlen für das vierte Fiskalquartal 2016 bekanntgegeben werden. Es wird der 27. Oktober 2016 sein. Dann ist mi...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>