News & Rumors: 16. September 2015,

iOS 9 für iPhone und iPad veröffentlicht

iOS 9
iOS 9 - Multitasking Split View

Apple hat, wie angekündigt, iOS 9 für iPhone, iPod touch und iPad veröffentlicht. Das Betriebssystem-Update bringt eine Reihe neuer Funktionen mit.

Multitasking erweitert

Auffällig ist in iOS 9 vor allem die Arbeit im Detail, die Apple geleistet hat. Auf iPads kann man mehr Apps in Ordner packen und die Geräte bieten darüber hinaus neue Möglichkeiten des Multitaskings, mit Bild-in-Bild-Funktionen für Videoinhalte oder einer Multitasking-Seitenleiste oder der Option, zwei Apps nebeneinander gleichberechtigt zu nutzen, falls man ein iPad Air 2, iPad mini 4 oder das noch zu veröffentlichende iPad Pro besitzt.

Siri und Suche intelligenter

Darüber hinaus wurde Siri stark aufgewertet, der Suchbildschirm in iOS zeigt proaktiv Vorschläge an, wie die letzten Kontakte mit denen man kommuniziert hat oder aber die letzten Apps, die man geöffnet hatte. Darüber hinaus hat Apple die Schnittstelle für die Suche geöffnet und erste App-Hersteller machen bereits Gebrauch davon. So kann Siri nun auch Ergebnisse aus Dropbox anzeigen oder wie am Beispiel der App TV Pro sogar Inhalte zu Fernsehsendungen und Spielfilmen. Theoretisch kann der Vokabeltrainer oder Reiseführer seine Inhalte ebenfalls über die Schnittstelle zur Verfügung stellen, sodass Nutzer das gesamte Wissen direkt über die Suchseite abrufen können.
Doch Siri ist auch intelligenter geworden. Wenn man beispielsweise in einer E-Mail eine Flugreservierung erhält und daraus einen Termin im Kalender erstellt, wird Siri den Nutzer rechtzeitig daran erinnern, sich auf den Weg zum Flughafen zu machen, anhand der Entfernung von seinem Aufenthaltsort zum Flughafen.

Auch wurde die Größe des Betriebssystems optimiert und Apps werden auf manchen Geräten weniger Speicher verbrauchen. iOS 8 nutzte bis zu 4,58 GB, iOS 9 soll mit rund 1,3 GB auskommen. Außerdem hält iOS 9 länger mit einer Akkuladung aus, weil es ein intelligenteres Energiemanagement betreibt und ist zum Teil noch schneller als iOS 8, vor allem auf älteren Geräten wie dem iPad 2 oder dem iPhone 4s wird man das spürbar merken.

Zu guter Letzt hat ein IT-Spezialist darauf hingewiesen, dass Apple mit iOS 9 eine AirDrop-Sicherheitslücke geschlossen hat, die seit iOS 7 die Geräte anfällig macht.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Q4 2016: Apple gibt Quartalszahlen am 27. Oktober ... Apple hat angekündigt, wann die Quartalszahlen für das vierte Fiskalquartal 2016 bekanntgegeben werden. Es wird der 27. Oktober 2016 sein. Dann ist mi...
iTunes-Backups für iOS 10 lassen sich viel leichte... Es hat durchaus seinen Reiz, die Daten des iPhones mit iTunes (statt mit iCloud) zu sichern. Wenn die Verschlüsselung aktiviert wird, werden Passwörte...
iPhone 7: Nachfrage hoch, für Verkaufsrekord wird ... Es ist beinahe egal, wen man fragt: Das iPhone 7 genießt eine hohe Nachfrage. Dazu reicht bereits ein Blick in die Lieferzeiten im Apple Store, aber m...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  Max (19. September 2015)

    Die grösste Frechheit war die Aussage über bessere Performance auf älteren Geräten. Schlichtweg gelogen!Mein 4s war nie langsamer!!!

  •  Stefan Keller (19. September 2015)

    Ich teile diesen Eindruck auf dem 5s.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>