News & Rumors: 22. September 2015,

Oyster wird geschlossen, Google wirbt Mitarbeiter ab

Oyster Books
Oyster Books

Als „Netflix für Bücher“ wurde Oyster beworben. Der Service schließt seine Tore, doch Google soll seinerseits hochrangige Mitarbeiter abgeworben haben.

Für knapp 10 US-Dollar monatlich konnte man E-Books bei Oyster auf sein Smartphone oder Tablet herunterladen. Laut Re/code sind sowohl der Geschäftsführer Oysters als auch zwei Mitgründer des Unternehmens von Google abgeworben worden. Es ist unklar, ob dies dazu führen wird, dass Google selbst einen ähnlichen Service starten wird.

In einem Blogbeitrag informierte Oyster Kunden darüber, dass sie in den kommenden Wochen eine E-Mail mit Informationen zum weiteren Vorgang erhalten werden, und sprachen von einer „aufregenden Zukunft“. Google selbst wollte die Gerüchte gegenüber Peter Kafka und Mark Bergen nicht kommentieren.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Q4 2016: Apple gibt Quartalszahlen am 27. Oktober ... Apple hat angekündigt, wann die Quartalszahlen für das vierte Fiskalquartal 2016 bekanntgegeben werden. Es wird der 27. Oktober 2016 sein. Dann ist mi...
iTunes-Backups für iOS 10 lassen sich viel leichte... Es hat durchaus seinen Reiz, die Daten des iPhones mit iTunes (statt mit iCloud) zu sichern. Wenn die Verschlüsselung aktiviert wird, werden Passwörte...
iPhone 7: Nachfrage hoch, für Verkaufsrekord wird ... Es ist beinahe egal, wen man fragt: Das iPhone 7 genießt eine hohe Nachfrage. Dazu reicht bereits ein Blick in die Lieferzeiten im Apple Store, aber m...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>