News & Rumors: 30. September 2015,

Chromecast Audio präsentiert

Chromecast Audio
Chromecast Audio

Zusammen mit dem Chromecast der zweiten Generation hat Google außerdem das neue Zubehör Chromecast Audio vorgestellt. an der Oberfläche schaut der Wi-Fi-Empfänger wie eine Schallplatte aus.

Wie im Vorfeld bereits berichtet, gab es auf Googles Special-Event das neue Chromecast Audio zu sehen. Das Zubehör ist dazu gedacht Audio-Daten an herkömmliche Boxen zu senden. Chromecast Audio ist ein auf die Übermittlung von Audio-Daten optimierter Chromecast-Empfänger (der zweiten Generation). Man kann es per 3,5 mm Klinkenstecker, optischem Audiokabel oder Cinch-Steckern mit einem Audio-Empfänger verbinden. Auf diese Weise kann man jede Hi-Fi-Anlage aus den 90er Jahren zu einem Smartphone-gesteuerten DJ-Pult werden lassen. Das Gerät wird von Haus aus mit einem kurzen 3,5 mm Kabel ausgeliefert.

Die Audio-Daten werden per WLAN übertragen. Wenn man kein Netzwerk zur Verfügung stehen hat, kann man natürlich auf kompatiblen Geräten wie dem iPhone ein Adhoc-Netzwerk einrichten und die Audio-Daten darüber übertragen. Allerdings ist Chromecast Audio kein Verstärker. Google weist explizit darauf hin, dass Nutzer den CA mit passiven Lautsprechern nutzen können, aber grundsätzlich ein Verstärker zwischengeschaltet werden sollte, um das optimale Hörerlebnis genießen zu können. Bei aktiven Lautsprechern mit eigener Stromversorgung sei dies nicht nötig.

Multiroom-Support

Chromecast Audio bietet Mehrraum-Unterstützung, will heißen: Wer mehreren Chromecast Audio in verschiedenen Räumen an unterschiedliche Audioempfänger anschließt, kann diese trotzdem gleichzeitig ansteuern. Laut Google unterstützt der Chromecast Audio „high-quality“ Audio-Daten.

Audiodaten senden kann man aus kompatiblen Apps oder über den Chrome-Browser. Spotify ist zum Beispiel eine App, die in Zukunft Chromecast Audio, sowie den normalen Chromecast unterstützen wird, auch die erste Generation. Hat man Chromecast Audio einmal in einem Netzwerk eingerichtet ist kein weiteres Setup mehr notwendig. Man kann dann jederzeit Musik auf die entsprechenden Geräte senden.

Das Gerät überträgt die Daten nach dem WLAN-Standard 802.11ac entweder auf dem 2,4 oder 5 GHz Spektrum. Es wiegt 30,7 Gramm. Ein Stromkabel, das per USB-C angeschlossen wird, ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten. Ohne Kabel hat das Gerät die Ausmaße 51,9 x 51,9 x 13,49 mm.

Preis und Verfügbarkeit

Der neue Chromecast Audio kostet 39 Euro und ist ab sofort orderbar. Wer jedoch derzeit eine Bestellung ausführt, wie die Redaktion von Macnotes, der erhält ein Lieferdatum „ab“ dem 12. Oktober 2015 angezeigt.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Q4 2016: Apple gibt Quartalszahlen am 27. Oktober ... Apple hat angekündigt, wann die Quartalszahlen für das vierte Fiskalquartal 2016 bekanntgegeben werden. Es wird der 27. Oktober 2016 sein. Dann ist mi...
iTunes-Backups für iOS 10 lassen sich viel leichte... Es hat durchaus seinen Reiz, die Daten des iPhones mit iTunes (statt mit iCloud) zu sichern. Wenn die Verschlüsselung aktiviert wird, werden Passwörte...
iPhone 7: Nachfrage hoch, für Verkaufsrekord wird ... Es ist beinahe egal, wen man fragt: Das iPhone 7 genießt eine hohe Nachfrage. Dazu reicht bereits ein Blick in die Lieferzeiten im Apple Store, aber m...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>