News & Rumors: 2. Oktober 2015,

AirPods: Apple hat Markenzeichen registrieren lassen

Apple EarPods
Apple EarPods

Über eine Mittlerfirma soll Apple den Antrag auf Registrierung von „AirPods“ als Markenzeichen eingereicht haben. Die befeuert Spekulationen um eine kabellose Variante von Apples EarPods.

Gleich in mehreren Ländern versucht Apple das Markenzeichen „AirPods“ zu sichern. Den Antrag auf Registrierung des Markenzeichens in den USA hat beispielsweise ein Unternehmen namens „Entertainment in Flight“ aus Delaware durchführen lassen. Die Registrierung stammt vom 22. September 2015. Es sei in der Vergangenheit immer mal wieder vorgekommen, wenn Apple selbst ungenannt bleiben wollte, dass man Mittler eingeschaltet hat, damit weder die Konkurrenz noch Konsumenten oder Journalisten allzu bald von neuen Produkten erfahren.

Aktuell bietet Apple nur die „EarPods“ als In-Ohr-Kopfhörer an. Zwar hat Apple Beats aufgekauft und sein Portfolio von Kopfhörern auf diese Weise deutlich vergrößert, doch einen eigenen, kabellosen Kopfhörer gibt es bislang nicht. Der Name „AirPods“ böte sich an, vor allem weil Apple andere Streaming-Anwendungen mit der Vorsilbe „Air“ benennt, wie beispielsweise AirPlay oder AirPrint. Es mag sein, dass Apple eine kabellose Variante der EarPods als AirPods vorstellen wird.

AirPods in vielen Ländern registriert

Ein weiterer Grund, der für Apple hinter der Registrierung des Markenzeichens sprechen soll, soll die Registrierung des Markenzeichens zuerst in Jamaika sein. Das Land hält keine Online-Datenbank für registrierte Markenzeichen vor, weshalb Firmen dort gerne zunächst Marken anmelden, um unbemerkt von Kunden und Konkurrenz zu bleiben und gleichzeitig aber bereits auf das Markenzeichen pochen können, sollte es anderswo in der Welt ebenfalls registriert werden. Die Registrierung aus Jamaika stammt aus dem März 2015.

Auch in der EU, Norwegen, Australien, Kanada und der Türkei sind Registrierungen für das Markenzeichen aufgetaucht. Als Registrierte sind Firmen und Anwaltskanzleien aufgerufen, mit denen Apple in der Vergangenheit schon Geschäfte gemacht hat. Locke Lord beispielsweise hat das Markenzeichen in der EU registriert. Die Kanzlei hat zuletzt auch tvOS als Markenzeichen für Apple registriert.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Q4 2016: Apple gibt Quartalszahlen am 27. Oktober ... Apple hat angekündigt, wann die Quartalszahlen für das vierte Fiskalquartal 2016 bekanntgegeben werden. Es wird der 27. Oktober 2016 sein. Dann ist mi...
iTunes-Backups für iOS 10 lassen sich viel leichte... Es hat durchaus seinen Reiz, die Daten des iPhones mit iTunes (statt mit iCloud) zu sichern. Wenn die Verschlüsselung aktiviert wird, werden Passwörte...
iPhone 7: Nachfrage hoch, für Verkaufsrekord wird ... Es ist beinahe egal, wen man fragt: Das iPhone 7 genießt eine hohe Nachfrage. Dazu reicht bereits ein Blick in die Lieferzeiten im Apple Store, aber m...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>