News & Rumors: 11. Oktober 2015,

Apple News wird in China blockiert

Apple News
Apple News

Ersten Berichten zufolge blockt Apple den Zugang zu Apple News in China. Als möglicher Grund werden Sorgen um Zensurmaßnahmen angenommen.

Es ist grotesk, doch Medienschaffende, beispielsweise von der New York Times, spekulieren, dass Apple „aus Angst vor Zensur“ in China den Zugang zu Apple News blockiert (und damit selbst Zensur vornimmt?). Freilich ist Apple News bislang nur in den USA, Australien und Großbritannien initialisiert worden. Wenn man nun als US-Nutzer die Apple-News-App heruntergeladen hat und via Roaming in China versucht auf Inhalte zuzugreifen, dann, berichten übereinstimmend mehrere Quellen, ist der Zugang nicht möglich. Ursprünglich hatte Entwickler Larry Salibra auf den Umstand in seinem Blog hingewiesen. Die NYT konnte dies nun jedoch bestätigen: Hält man sich als US-Nutzer aber in Deutschland oder anderen Teilen der Welt auf, funktioniert der Zugang ohne Weiteres. Als Hinweis wird in der App dann eine Meldung angezeigt, dass die Nachrichten „derzeit nicht aktualisiert werden könnten“.

Apple hat bislang keine „offizielle“ Stellungnahme zu diesem Thema abgegeben. Unklar ist außerdem, ob es weitere „Todeszonen“ für Apple News auf dem Globus gibt. Allerdings konnte die NYT bestätigen, dass eine Person, die mit der Angelegenheit vertraut ist, zugegeben hat, dass Apple den Service in China blockiert. Diese Entscheidung zeige, so das NYT, wie schwierig es in China für ausländische Firmen ist, sich unter all den zensurhaften Regularien auf einen Konsens zu verständigen.

Sperre nicht IP-basiert

Apple verwendet, wie Salibra rausfand, keine übliche Geo-Sperre per IP, sondern macht sich das Mobilfunknetzwerk zunutze, in dem sich der Nutzer gerade aufhält, bzw. dessen Gerät eingeloggt ist. An einem Fluss zwischen Hongkong und Zentralchina probierte Salibra verschiedene Einstellungen aus.

Er sorgt sich, weil Apple in diesem Fall den Aufenthaltsort des Nutzers, indirekt über die Mobilfunkmasten der Anbieter, dazu nutzt, um Funktionen auf seinem Smartphone abzuschalten, bzw. einzuschränken, „obwohl“ er an seinem iPhone standortbasierte Daten abgeschaltet habe.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Im Oktober kommt das iPhone 7 in weitere Länder Seit dem 16. September kann man das iPhone 7 in unseren Breiten kaufen. Am 23. September startete die zweite Welle. Im Oktober kommt Welle Nummer drei...
Sharp: Hohe Investition für OLED-Produktion geplan... Sharp ist ein langjähriger Partner von Apple, vor allem was Bildschirmtechnologien angeht. Mit dem laut Gerüchten geplanten Umstieg von LCD auf OLED m...
iPhone 8 soll mit Glasgehäuse und Metallverstärkun... Zurück zu den Wurzeln? Apple soll wieder Gefallen an glänzenden iPhones gefunden haben. Das deutet sich bereits mit dem iPhone 7 in Diamantschwarz an....
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 3 Kommentar(e) bisher

  •  gast22 (11. Oktober 2015)

    Was für ein Drama. Dann gehen die Chinesen, die unbedingt die NYT lesen wollen (oder andere Nachrichten der „freien“ Welt) eben auf die Seiten der Anbieter. Kaum zu glauben, dass so etwas Apple abschaltet wegen angeblicher Zensur. Die Chinesen haben doch kein eigenes Internet. Die chinesische Wirtschaft hat sich der ganzen Welt geöffnet. Also warum sollten sie Sperren einrichten. Mal wieder einer, der auf sich aufmerksam machen möchte und ihr fallt darauf auch noch rein, nur weil es in den Mainstream passt.

  •  david (11. Oktober 2015)

    *Also warum sollten sie Sperren einrichten*
    Ja, warum?
    Vielleicht kann Google uns was dazu sagen? Oder besser gesagt , ein ganzes Lied davon singen…

  •  Alexander Trust (11. Oktober 2015)

    @gast22: Du hast den Text nicht nachvollzogen. Die Chinesen können Apple News sowieso nicht aufrufen, wir Deutschen auch nicht. Apple News gibt es für Amerikaner, Australier und Briten. Und diese können in China Apple News nicht abrufen, falls sie dort beruflich oder privat unterwegs sind.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>