News & Rumors: 13. Oktober 2015,

Magic Mouse 2 vorgestellt

Magic Mouse 2
Magic Mouse 2

Apple hat neben dem Magic Trackpad 2 und dem Magic Keyboard eine neue Magic Mouse 2 vorgestellt. Die neue Maus wurde vor allem intern überarbeitet.

Das Design der ersten Magic Mouse ist beim Nachfolger geringfügig angepasst worden. Im Innern wurde die Technik jedoch deutlich überarbeitet. Augenfällig ist, dass das Eingabegerät jetzt über einen eingebauten Lithium-Ionen-Akku verfügt und man diesen per Lightning-Anschluss direkt am Rechner aufladen kann. Vor allem an der Unterseite wurde das Layout angepasst. Es gibt nun weniger bewegliche Teile und Apple verspricht, dass die Maus nun noch besser gleitet. In jedem Fall ist sie leichter geworden, wiegt knapp unter 100 Gramm.

Die Magic Mouse 2 ist ab sofort verfügbar und kostet im Apple Store immerhin 89 Euro.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Apple arbeitet an Prototyp für Siri-Lautsprecher Berichten zufolge testet Apple derzeit einen ersten Lautsprecher-Prototypen, der mit Sensoren zur Gesichtserkennung ausgestattet ist. Genau wie bei Am...
Gerücht: Apple an Motorradhersteller Lit interessi... Nach den Gerüchten über eine mögliche Übernahme oder Partnerschaft mit McLaren gibt es nun neue Berichte, nach denen Apple am Motorradhersteller Lit M...
Deutsche Umwelthilfe droht Apple wegen Elektroschr... Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat ein Rechtsverfahren gegen Apple eingeleitet. Nach eigener Aussage weigert sich Apple, Elektroschrott zurückzunehmen...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 4 Kommentar(e) bisher

  •  Luke (13. Oktober 2015)

    Ich sehe hier keinen Bedarf zu kaufen, sofern man schon im Besitz einer Maus der 1. Generation ist.

    Klar, das leidige Akkuwechseln hört auf. Aber ansonsten ist sie nicht besser oder schlechter als die Alte, geschweige denn genauer/ungenauer usw.

    Der integrierte Akku und Lightning-Anschluss haben ihre Vor- und Nachteile. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass der Anschluss des Lightning-Kabels nicht an der Unterseite der Maus, sondern vielmehr an der Rückseite wäre. Hier ist meiner Meinung nach ordentlich was schief gegangen – das kann Apple doch besser, oder?

  •  Alexander Trust (13. Oktober 2015)

    @Luke: Auf den ersten Blick magst du Recht haben und grundsätzlich finde ich das auch etwas störend, deutlich störender finde ich aber die Anschlüsse an der Rückseite des iMac. ;)
    Aber Apple hat bei der ersten Magic Mouse lange Jahre an der vermeintlich perfekten Ergonomie gearbeitet, die in möglichst vielen Händen gute Dienste verrichtet. Vorne und hinten an der Maus ist kein Platz für einen Lightning-Stecker, es sei denn, man würde den Unterboden erhöhen, was wiederum die Ergonomie verändert. Dort wo Platz wäre, an der Seite, sitzt aber im Innern der Akku. Also musste man den Anschluss und die Technik dafür, an die Unterseite packen.

  •  Fischmuetze (13. Oktober 2015)

    @Alexander: Beim besten Willen .. man kann sich auch alles schön reden … Das ist jetzt schon ein wenig Stuss. Die MM ist auch keineswegs eine Ausgeburt an Ergonomie… 37.000 Treffer bei Google zum Theme „magic mouse ergonomic problems“ sind sicher kein Zufall. Trotz allem nutze ich sie auch ;) Der Lightning-Anschluss an der Unterseite ist aber einfach ein Total-Unfall! Schluß, Aus, Fertig! Und wenn man sich mal die bisherige MM genau anschaut: Es gehört nicht viel Fantasie dazu um klar zu erkennen, dass ein so winziger Anschluß wie der eines Lightning-Anschluss ganz sicher auch vorn oder hinten integrierbar gewesen wäre …
    Ich bleib also vorerst bei meiner MM1 mit Mobee Charger

  •  Alexander Trust (14. Oktober 2015)

    @Fischmuetze: Das ist nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern das ist Fakt. Das gleiche bei den Earpods. Apple hat die Form der Kopfhörer ebenfalls in Labortests mit zenhtausenden Trägern und Trägerinnen vorab ausprobiert. Am Ende von einem Jahre dauernden Prozess hat man sich dann für dieses Modell entschieden. Das gleiche hat auch Microsoft mit seinem Xbox Controller gemacht. Am Ende ist so ein Ergebnis vor allem ein Kompromiss aus Materialien und Designwunsch. Ich persönlich nutze die Magic Mouse nicht, weil ich zu kleine Hände habe, ich kenne andere Leute, die waren deutlich zufriedener damit. Bei den Earpods passt auch nur ein Hörer astrein, der andere fällt immer raus. Das hab ich aber bei allen In-Ear-Kopfhörern, weshalb ich zwei unterschiedliche Aufsätze trage. Produktentwicklung ist keine Wunderkiste.

    Nebenbei bemerkt, wenn du meinst, Dich hier anonym in mehreren Kommentaren darüber aufzuregen, dass Kommentare nicht freigegeben werden, werden Deine Meinungen hier demnächst überhaupt nicht mehr freigegeben. Ich und wir müssen uns nicht dafür rechtfertigen. Wenn ich um 6 Uhr früh ins Bett gehe, stehe ich nicht um 10 Uhr auf, um den Spamfilter zu korrigieren. Darüber hinaus löschen wir auch Kommentare, stell dir vor. Vor allem dann, wenn sie keinen Mehrwert haben. Aber auch dass kannst Du höchstens in irgendwelchen Verschwörungstheorien in deiner eigenen Welt zerreden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>