News & Rumors: 18. Oktober 2015,

Japan: Architektur- und Ingenieur-Büros setzen auf iPad

iOS 9
iOS 9 - Multitasking Split View

Apples Anstrengungen im Enterprise-Markt Fuß zu fassen, scheinen erste Früchte zu tragen. Medienberichten zufolge gibt es große japanische Firmen, die mittlerweile all ihre Tablet-Aufgaben über das iPad erledigen.

Als ein Ergebnis des jährlich in Berlin stattfindenden „Graebert Annual Meeting“-Events der CAD-Szene wurde festgehalten, dass die größten japanischen Architektur- und Ingenieur-Büros mittlerweile alle ihre Tablet-Bestrebungen auf iOS und das iPad ausgerichtet haben.

Das Event wird durch die deutsche Firma Gräbert abgehalten, die selbst CAD-Lösungen anbietet, auch für iOS. Der Journalist Anthony Frausto-Robiedo vom Special-Interest-Magazin Architosh, das über CAD und 3D am Mac und unter iOS berichtet, war vor Ort und berichtet über eine extrem positive Entwicklung für Apple im Enterprise-Business vor allem bei Architektur-, Ingenieur- und Baufirmen. Die fünf größten Unternehmen in diesem Sektor hätten ihre Tablet-Kommunikation bereits vollständig auf das iPad angepasst und umgestellt.
Apple selbst hat beispielsweise im Marketing auf seiner japanischen Webseite die Firma Daiwa House erwähnt, die Japans größte Baufirma für Hausbauprojekte ist.

Apples positive iPad-Entwicklung in diesem Enterprise-Bereich soll vor allem auf Kosten von Android gehen und macht es zudem für Microsoft noch schwerer, einen Fuß in die Tür zu bekommen. Der Wechsel, bzw. rasante Anstieg von iPad-Nutzung in diesem Umfeld soll vor allem in den letzten 12 Monaten vonstatten gegangen sein und sei zu einem Teil der namhaften Kooperation mit IBM zu verdanken.

Möglich, dass das iPad Pro in diesem Segment ebenfalls eine Rolle spielen wird, weil es durch die Stifteingabe mit dem Apple Pencil ein anderes Arbeiten mit den Tools erlauben wird.

Kunden fragen nach iPad

Der Geschäftsführer von Graebert, Wilfried Gräbert, hat im Oktober zunächst betont, dass man aufgrund von Analysen der Firma Gartner seine ARES Touch CAD-Lösung zunächst für die Android-Plattform veröffentlichte. Doch statt der prognostizierten 62% Marktanteil von Android im Enterprise-Markt, die in diesem Jahr in Japan erreicht werden sollten, hat sich mit der Zeit ein ganz anderes Bild gezeichnet. Einerseits gab es widersprüchliche Analysen, von zum Beispiel IDC, die Apple bereits 80 Prozent Marktanteil im Enterprise-Markt in Japan zusprachen.
Andererseits hat der Kundenkontakt mit der japanischen Industrie die Firma Graebert relativ schnell dazu bewogen, ihre Software zeitnah für iOS zu veröffentlichen. Yoji Ebata von Graebert Japan hatte mit Architosh gesprochen und verraten, dass das iPad in Japans Industrie bereits die dominante Plattform sei. Bei jedem Unternehmen, bei dem man vorstellig wurde, soll es am Ende nur eine Frage gegeben haben: Funktioniert Ihre CAD-Software auf dem iPad?

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Apple arbeitet an Prototyp für Siri-Lautsprecher Berichten zufolge testet Apple derzeit einen ersten Lautsprecher-Prototypen, der mit Sensoren zur Gesichtserkennung ausgestattet ist. Genau wie bei Am...
Gerücht: Apple an Motorradhersteller Lit interessi... Nach den Gerüchten über eine mögliche Übernahme oder Partnerschaft mit McLaren gibt es nun neue Berichte, nach denen Apple am Motorradhersteller Lit M...
Deutsche Umwelthilfe droht Apple wegen Elektroschr... Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat ein Rechtsverfahren gegen Apple eingeleitet. Nach eigener Aussage weigert sich Apple, Elektroschrott zurückzunehmen...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>