News & Rumors: 17. November 2015,

Google warnt vor USB-C-Kabeln und -Adaptern

OnePlus USB-Typ-C-Kabel
OnePlus USB-Typ-C-Kabel

Ein Google-Ingenieur hat Käufer davor gewarnt, mit Hilfe beispielsweise eines OnePlus-USB-C-Kabels die Android-Smartphones Nexus 5X, Nexus 6P oder das Chromebook Pixel zu laden. Die Geräte können Schaden nehmen. Dies gilt grundsätzlich wohl auch für andere Geräte, wie Apples 12 Zoll MacBook und weitere, die diesen Anschluss-Typus nutzen.

Benson Leung hat im Auftrag der Kundenfreundlichkeit mehrere Dutzend Kabel des Typs USB-C getestet, und testet sie weiterhin, nicht ganz ohne Eigennutz – immerhin bietet Google mittlerweile mehrere Produkte an, die einen USB-C-Anschluss nutzen, um Daten zu übertragen und geladen zu werden. Doch die Ergebnisse von Leung sind ernüchternd, bei vielen Produkten stellt er fest, dass diese nicht korrekt zu den USB-C-Spezifikationen arbeiten und deshalb sowohl die Kabel Schaden nehmen können, als auch USB-Hubs und die Geräte selbst beschädigen können.

OnePlus u. a. nutzen falsche Spezifikation

Leung hat bei seinen Tests herausgefunden, dass viele der Anbieter von USB-C-Kabeln und Ladevorrichtungen nicht nach den offiziellen Spezifikationen gearbeitet haben. Beim OnePlus 2 wurde schon vorher festgestellt, dass der Anbieter beim beigelegten Kabel für das Ladegerät „im Prinzip“ nur ein normales Micro-USB-Kabel nimmt und am Ende einen anderen Stecker verbaut, der in einen USB-C-Steckplatz passt. Dabei wird entscheidende Technik nicht mit verbaut, die die Abgabe von Strom über den Anschluss kontrolliert. USB-Typ-C geht normalerweise davon aus, dass 3 Ampere über die Leitung geschickt werden. Das OnePlus-Kabel „lädt“ zwar Geräte, doch wenn diese versuchen 3A abzufragen, schlägt dieser Versuch fehl. Dies kann laut Leung zu Schäden an den Geräten führen, USB-Hubs in Mitleidenschaft ziehen oder die Kabel selbst schädigen.

Was auf OnePlus zutrifft, scheint genauso für viele andere Hersteller zu gelten. Leung hat eine ganze Reihe von Reviews auf Amazon veröffentlicht und veröffentlicht fast täglich neue. Bislang sieht es so aus, dass kein Anbieter sich an die Vorgaben hält und damit billigend in Kauf nimmt, die Geräte zu schädigen, wie beispielsweise das Nexus 5X, das Nexus 6P oder das Chromebook Pixel. Dies gilt natürlich auch für Produkte anderer Hersteller, die auf den neuen USB-C-Konnektor als Anschluss für die Außenwelt setzen.

Zum 29. Oktober 2015 veröffentlichte Leung das erste mal ein Review zu einem USB-C-Zubehör auf Amazon, dabei handelt es sich um einen Adapter von USB auf USB-C. Schon dieser bereitete Probleme. Glücklicherweise gibt es ein paar Produkte, bzw. Hersteller, deren Kabel und Adapter gut sind: iOrange-E, Belkin, FRiEQ, RTE, Nekteck, sowie Anker.

Schlecht sind demgegenüber viele Kabel und Adapter der Hersteller: TechMatte, Orzly, Juiced Systems, IO Crest, NewLobo, Aukey, Kupx, Monba, CableCreation, Cable Matters, Joto, LightningKid, Winplus, Beeiee, J&D, Pecham, Inateck, Qube Gadget, ABC, Noot, Hapur, Yoozon, OnePlus, Axxbiz, Amzer und Tronsmart.



Google warnt vor USB-C-Kabeln und -Adaptern
4,4 (88%) 15 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Bluetooth 5: Massive Verbesserungen für neuen Drah... Bluetooth ist den meisten für die Verbindung von Kopfhörern mit Smartphones bekannt, dabei ist es darüber hinaus wesentlich vielseitiger. Die Bluetoot...
iPhone 6s: Akku-Tausch mit Seriennummer überprüfen... Apple hat ein neues Webformular in die Welt gesetzt, mit dem Kunden anhand der Seriennummer des iPhone 6s überprüfen können, ob ihr Gerät Teil der kos...
Apple Maps: Apple setzt bald Drohnen ein Apple möchte gegenüber Google Maps weiter aufholen und wird bald zur Verbesserung des eigenen Kartendiensts Apple Maps auf die speziellen Fähigkeiten ...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>