Interview: 24. November 2015,

Interview mit FamousBrick: Steve Jobs ist Bestseller

Steve Jobs
Steve Jobs als LEGO-Figur, Foto: FamousBrick

FamousBrick ist ein kleines Start-up aus Lindau in Deutschland, das sich darauf spezialisiert hat, LEGO-Figuren mit berühmtem Konterfei anzubieten, so zum Beispiel Steve Jobs oder Bill Gates.

Der verstorbene Apple-Chef ist bislang der Allzeit-Favorit bei den Käufern, wie uns Geschäftsführer Pascal Giessler im Interview verriet. Doch neben den vielen LEGO-Gesichtern aus der Technologie-Branche möchte man wohl demnächst auch andere Berühmtheiten anbieten. Albert Einstein stünde ganz oben auf der Liste der Projekte.

Alexander Trust: Seit wann gibt es FamousBrick?

Pascal Giessler: FamousBrick wurde im Sommer 2014 gegründet. Alles Begann mit Steve Jobs und Bill Gates.

Alexander Trust: Wie erstellt ihr die speziellen Figuren? Nutzt ihr Standardfiguren und malt sie entsprechend an? Oder lasst ihr sie anfertigen?

Pascal Giessler: Wir verwenden ausschließlich originale LEGO-Teile. Die Kunst ist es, die richtige Komposition an Teilen zu finden. Der Kopf von Steve Jobs stammt beispielsweise von einem Raketenwissenschaftler aus einem Lego-Set von 1998. Da Lego alle zwei Jahre das Sortiment umstellt, werden viele Teile – die wir verwenden – nicht mehr hergestellt.

Alexander Trust: Steht ihr dazu in Kooperation mit LEGO selbst?

Pascal Giessler: Nein, wir sind komplett unabhängig und stehen in keinerlei Verbindung mit Lego selbst.

Alexander Trust: Habt ihr Schwierigkeiten bei der Einführung mit der Lizenzierung der Produkte gehabt? Oder gab es Abmahnungen durch Rechteinhaber, wie beispielsweise im Fall der Figur von Steve Jobs? Immerhin gibt es bekannte Fälle, in denen Spielfiguren, die nach dem Abbild des Apple-Gründers gefertigt wurden oder Comics abgemahnt wurden.

Pascal Giessler: Diesbezüglich hatten wir bis dato keinerlei Probleme. Die Figuren sind alle sehr abstrakt dargestellt.

Alexander Trust: Käufer bekommen von euch ein Echtheitszertifikat – was hat es damit auf sich?

Pascal Giessler: Es gibt eine kleine Karte zu jeder Figur. Diese zeigt neben der Figur auch nochmal den Namen und das Geburts- und ggf. Sterbejahr. Die Infokarte dient natürlich auch als Nachweis, dass es sich um eine Figur von uns – FamousBrick – handelt.

Alexander Trust: Könnt ihr uns verraten, welche von euren Figuren am häufigsten nachgefragt wird?

Pascal Giessler: Der Beststeller ist ganz klar Steve Jobs. Auch die anderen Figuren aus der Apple-Welt sind gut gefragt.

Alexander Trust: Ihr bietet neben einem Standfuß-Lego-Stein auch einen Magnet-Stein an, mit dem Käufer die Figur bspw. an den Kühlschrank oder eine Magnettafel pinnen können. Woher stammt die Idee?

Pascal Giessler: Der Magnetstein ist eine tolle Sache. Damit ergeben sich tolle Einsatzmöglichkeiten für die Figuren. Der Stein selbst stamm von Lego und wir haben die Idee mehr oder weniger auf unser Konzept adaptiert.

Alexander Trust: Ihr habt bislang 9 Figuren in eurem Portfolio. Nach welcher Priorität erstellt ihr diese, bzw. wovon hängt es ab, dass eine neue Figur in euer Angebot aufgenommen wird?

Pascal Giessler: Alle Figuren aus dem aktuellen Portfolio haben einen Bezug zur Computer-Welt. Trotz der großen Steine-Vielfalt von LEGO ist man natürlich doch limitiert in der Umsetzung neuer Figuren. Weiterhin wählen wir natürlich nur Persönlichkeiten, welche die breite Masse auch kennt und zu ordnen kann.

Alexander Trust: Könnt ihr uns verraten, welche Figur als nächstes ins Angebot aufgenommen wird?

Pascal Giessler: Das steht aktuell noch nicht zu 100% fest. Erst vor wenigen Tagen wir die Remember Steve Edition herausgebracht.

Die nächste Figur wird wahrscheinlich nicht aus der IT-Branche stammen. Albert Einstein steht hier aktuell auf unserer Liste ganz weit oben. Wir erhalten immer wieder tolle Vorschläge von unseren Fans und Käufern.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Interview mit Mobile Trend: MobPay am Markt angeko... Im Interview bei Macnotes wollten wir von der Mobile Trend GmbH aus Hamburg erfahren, wie sich das einstige Start-up für Internet-Dienstleistungen ent...
Interview: Mit iTuneskarte.de für den Komfort Im Internet gibt es eine Reihe von Online-Plattformen, auf denen man Gutscheinkarten kaufen kann. Eine davon ist iTuneskarte.de, die seit 2013 am Mark...
Interview mit EasyPark: Den Parkplatz bezahlen per... Im Oktober meldete sich EasyPark Deutschland mit einer Pressemeldung zu der gleichnamigen App für iPhone, Android und Windows Phone bei uns. Uns fehlt...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>