News & Rumors: 13. Februar 2016,

Smartphone-Ortung: Diebstahlschutz und andere Einsatzzwecke

Apple Maps
Apple Maps in Find my iPhone

Das Smartphone ist ein tolles Gerät und bei nicht wenigen inzwischen Mittelpunkt des Lebens. Entsprechend wäre es eine Tragödie, wenn man das Handy verliert. Falls das aber trotzdem passiert, können bestimmte Apps weiterhelfen.

Die Handy-Ortung ist nicht unbedingt eine neue Erfindung. Bereits seitdem sich Handys in das GSM-Netz einwählen, kann man sie orten. Dafür wird sich zu nutze gemacht, dass das Mobilfunknetz in Zellen eingeteilt ist, die geografisch relativ scharf abgegrenzt sind. Da man herausfinden kann, mit welchen Basisstationen das Handy in Kontakt steht, kann man per Dreiecksortung relativ einfach feststellen, wo sich das Handy gerade befindet. So viel jedenfalls zum Technischen, denn diese Funktion ist nur selten für normale Kunden vorhanden – und auch nur selten wirklich nützlich.

Wofür das Smartphone orten?

Bei Smartphones hingegen sieht das anders aus. Sie werden gerne für ortsspezifische Dienste eingesetzt, beispielsweise Restaurants in der Nähe. Dafür benötigen sie die Möglichkeit, geortet werden zu können. Das geschieht mit GPS oder mithilfe des Abgleichs der verfügbaren WLAN-Netzwerke in der Nähe. Aber die Ortung ist nicht nur interessant, wenn man selbst einen Dienst nutzen will. Sie kommt auch als Retter in der Not zum Einsatz, wenn das Smartphone verloren ist. Denn dann kann eine Ortung Aufschluss darüber geben, wo das Smartphone momentan ist.

Beim iPhone schon dabei

Wer ein iPhone besitzt, benötigt für eine derartige Ortung nicht einmal spezielle Apps. Im Rahmen der iCloud hat Apple die Funktion „Mein iPhone suchen“ kostenlos für alle verfügbar gemacht. Man muss sich mit der Apple-ID anmelden und kann dann den Dienst nutzen. Um das iPhone wiederzufinden, genügt ein Computer mit Internetzugang, denn auf iCloud.com kann man sich dann anzeigen lassen, wo das Gerät gerade ist oder zuletzt gesehen wurde.

Bei Geräten auf anderen Plattformen ist das schon komplizierter. Hier bieten einige Anbieter ein ähnliches System an, aber unbedingt darauf verlassen kann man sich nicht. Deshalb gibt es spezielle Apps, die diese Aufgabe übernehmen. Welche das sind, hat TopTarif zusammengefasst.

Wissen, wo die Kinder sind

Ein weiterer Anwendungsbereich, in dem die Ortung eines Smartphones genutzt werden kann, betrifft Eltern, die wissen möchten, wo sich ihre Kinder aufhalten. In dem Fall würde das Smartphone dann als elektronische Fußfessel zweckentfremdet werden, getreu dem Motto, das Kind ist in der Nähe des Smartphones. Während Eltern dank moderner Technik relativ genau nachvollziehen können, wo die lieben Kleinen gerade sind, sollten sie sich aber auch darüber im Klaren sein, dass dies einen Eingriff in die Privatsphäre des Kindes darstellt.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

App Store: Suchwerbung ab dem 5. Oktober Im App Store wird es künftig Suchwerbung geben. Interessierte können ihre Kampagnen jetzt schon erstellen; ab dem 5. Oktober werden sie dann live gehe...
Im Oktober kommt das iPhone 7 in weitere Länder Seit dem 16. September kann man das iPhone 7 in unseren Breiten kaufen. Am 23. September startete die zweite Welle. Im Oktober kommt Welle Nummer drei...
Sharp: Hohe Investition für OLED-Produktion geplan... Sharp ist ein langjähriger Partner von Apple, vor allem was Bildschirmtechnologien angeht. Mit dem laut Gerüchten geplanten Umstieg von LCD auf OLED m...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>