News & Rumors: 4. März 2016,

Fiat-Chrysler-Chef kritisiert Apples Autopläne

Apple
Apple - Logo

Der Chef von Fiat Chrysler, Sergio Marchionne, hat Apples Autopläne auf dem Autosalon Genf 2016 kritisiert. Apples Wunsch, ein Auto zu bauen, sei eine „Krankheit“.

Marchionne erklärte vor Journalisten in Genf, dass der Fahrzeugbau ein komplexes Geschäft sei. Reuters berichtet, dass der Fiat-Chrysler-Chef nicht offen gegenüber Apples Plänen sei, ein Elektroauto bauen zu wollen.

Marchionne geht sogar soweit, Apples Begehren mit einer Krankheit zu vergleichen. Der iPhone-Hersteller solle den Wunsch zurückstellen, ein Auto bauen zu wollen. Das sei wie bei einer Krankheit, die nicht tödlich verläuft. Apple solle lieber mit einem etablierten Fahrzeughersteller kooperieren.

„If they have any urges to make a car, I’d advise them to lie down and wait until the feeling passes (…). Illnesses like this come and go, you will recover from them, they’re not lethal.“
Sergio Marchionne
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  gast22 (4. März 2016)

    … und meint damit wen?

    Computer gab es auch vorher. Musikplayer gab es auch vorher. Handys gab es auch vorher.

    Also wo ist das Problem?

    Partner? – Entweder kauft man sich eine Firma oder kooperiert (was Apple bis dato nie tat) oder kauft sich Fachleute.

    Was auch immer passieren wird – die Autobranche hat ziemlich viel Angst. Warum? Weil so schwer ist?

    Tesla ist auch auf dem Weg. Ohne Partner.

  •  Patrick (7. März 2016)

    So was ähnliches haben die Mobiltelefonhersteller vor dem iPhone auch gesagt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>