News & Rumors: 10. März 2016,

Save.TV: Cloud-Videorekorder – auch ohne TV nutzbar

savetv

Dank Tablet und Smartphone war es noch nie so einfach möglich, digitale Medien zu konsumieren wie heute. Gleichzeitig machen es Fernsehsender dem Nutzer nicht einfach, die Sendungen auf Tablet und Smartphone zu schauen. Mit Save.TV ändert sich das.

Wie funktioniert Save.TV?

Save.TV funktioniert ähnlich wie ein Videorekorder, bzw. die moderne Version davon, ein Festplattenrekorder. Im Unterschied zu einem stationären Gerät benötigt man für Save.TV aber lediglich einen Browser und einen Internetzugang. Weder die Möglichkeit, Fernsehen zu empfangen, noch ein Fernseher oder ein Rekorder sind notwendig, um Sendungen damit aufzuzeichnen, denn all das macht der Dienst im Hintergrund in der Cloud.

Wiedergabe auf iPhone, iPad & Co.

Nach der Aufnahme ist es möglich, die aufgezeichnete Sendung auf ein mobiles Gerät zu streamen. Das ist platzsparend, denn die Videoinformationen werden ähnlich wie bei YouTube heruntergeladen wie sie benötigt werden. Auf dem Gerät selbst wird nichts gespeichert. Wenn das keine Option ist, weil man auf Reisen kein WLAN hat, kann man die Aufnahmen jedoch auch herunterladen und dann offline wiedergeben. Save.TV hat für alle gängigen Plattformen eine App bereitgestellt, mit der alle Funktionen genutzt werden können, namentlich sind das iOS, Android, Windows, KindleFire und viele Smart TVs.

Vorteile gegenüber Mediatheken

Bei Mediatheken kocht jeder Sender sein eigenes Süppchen. Es gibt eigene Regeln, manche Sendungen sind nicht dauerhaft verfügbar, andere gar nicht. Ein Download ist fast nie möglich. Bei Save.TV muss man zwar vor der Ausstrahlung wissen, was man schauen möchte (da aus dem laufenden Programm mitgeschnitten wird), aber dafür vereint die App alle Sender und die Aufnahmen stehen zeitlich unbefristet zur Verfügung und können auch für die Offline-Betrachtung heruntergeladen werden.

Ist das legal?

Die Benutzung von Save.TV ist legal, denn die Aufnahme wird vom Nutzer selbst in die Wege geleitet und das Aufnehmen von Fernsehsendungen für den privaten Gebrauch ist nicht verboten. Der einzige Unterschied gegenüber einem Hardware-Videorekorder zu Hause ist, dass ein externer Dienstleister mit der Aufnahme beauftragt wird. Da die aufgenommenen Videos an den Benutzer, der die Aufnahme in Auftrag gegeben hat, gekoppelt sind, gibt es rechtlich keinen Unterschied zu einem Videorekorder.

Wer Save.TV unverbindlich ausprobieren will, hat dazu jetzt eine gute Gelegenheit, denn anstatt der 14 Tage Probelaufzeit kann man den Cloud-Videorekorder derzeit 30 Tage kostenlos ausprobieren.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Deutsche Umwelthilfe droht Apple wegen Elektroschr... Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat ein Rechtsverfahren gegen Apple eingeleitet. Nach eigener Aussage weigert sich Apple, Elektroschrott zurückzunehmen...
McLaren: Keine Gespräche mit Apple In den letzten Tagen hatten Gerüchte die Runde gemacht, dass Apple mit dem Autohersteller McLaren in Übernahmegesprächen sei. Nun hat ein Sprecher von...
Auch iPhone 7 lässt Jailbreak zu Es gibt Neuigkeiten an der Jailbreak-Front. Einem italienischen Entwickler ist es gelungen, Apples Sicherheitsvorkehrungen vor unsignierten Programmen...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert