News & Rumors: 15. März 2016,

Kundenkontakte im Blick behalten mit CRM-Systemen für den Mac

Wie machen es eigentlich die Firmen, wenn sie Kundenkontakte pflegen wollen? Hartnäckig hält sich der Mythos von ominösen Excel-Tabellen, die auf der Festplatte des Geschäftsführers herumliegen sollen. Sicherlich mag es das noch geben, aber der Gold-Standard ist heutzutage ein anderer.

Was ist CRM?

CRM steht für Customer-Relationship-Management und bezeichnet ein System, das dazu dient, die Beziehungen zwischen Kunden und dem Unternehmen zu verfolgen. Es lässt sich mit einem Ticketsystem vergleichen, bei dem der Kontakt zum Kunden dokumentiert wird. Die Mitarbeiter des Unternehmens haben Zugriff auf das System und können sich ihren Fällen zuwenden, wofür eine Benutzerverwaltung sorgt. Ein weiterer wichtiger Punkt in einem CRM-System ist die Möglichkeit, Angelegenheiten auf Wiedervorlage zu legen. Es handelt sich dabei um eine chronologisch sortierte Liste, die aufzeigt, um welche Kunden man sich in der nächsten Zeit noch einmal kümmern müsste. Beispiel: Kunde Müller gibt bei der telefonischen Beratung an, dass er eine Woche Bedenkzeit erbittet. Im CRM-System wird das hinterlegt mit Wiedervorlage „heute in einer Woche“ – der zuständige Mitarbeiter bekommt in der kommenden Woche den Hinweis, dass er das Ergebnis der Bedenkzeit hinterfragen sollte.

Die meisten CRM-Systeme sind für Windows

CRM-Systeme sind oft datenbankgestützt, wobei zumeist Access als Schnittstelle verwendet wird. Access ist für den Mac nicht verfügbar, entsprechend sind die Lösungen dafür ziemlich rar. Eine mögliche Lösung dafür, das CRM-System browserbasiert zu gestalten. Dabei kann das System auf einem Firmen-Server im Intranet liegen oder sogar aus dem Internet erreichbar sein. Der Vorteil ist dabei, dass die Kundendatenbank plattformunabhängig ist. Gerade in Zeiten, in denen die Hardware von den Mitarbeitern selbst mitgebracht wird, ist das ein großer Vorteil, denn webbasierte Lösungen laufen nicht nur auf klassischen Computern, sondern auch auf mobilen Geräten, wie Smartphones oder Tablets.

AkquiseManager als webbasiertes CRM

Ein CRM für Mac ist der AkquiseManager. Die Software wird im Browser ausgeführt und ist deshalb auf allen gängigen Plattformen einsetzbar, sofern sie über einen modernen Browser verfügen. Demzufolge steht dem Einsatz auf dem Mac nichts im Wege. Dabei muss man natürlich auch nicht auf Funktionen verzichten, denn der AkquiseManager bringt alle seine Features in den Browser: Sei es eine Kundenhistorie, der Terminkalender, Wiedervorlagen, Kontaktdaten von Kunden oder die Möglichkeit, bestimmte Mitarbeiter für konkrete Fälle einzuteilen. Das funktioniert freilich auch unterwegs auf dem iPhone oder einem anderen Smartphone. So können auch Außendienstmitarbeiter kurz vor ihrem Treffen noch einmal verifizieren, mit wem genau sie es zu tun haben – und direkt danach ihre Erlebnisse im Ticketsystem hinterlegen.

Import aus anderen Systemen

Wer bereits ein anderes CRM-System nutzt – oder noch die berüchtigten Excel-Tabellen – kann einfach auf den AkquiseManager umstellen. Die Software unterstützt den Import beliebiger Datenmengen, solange sie im CSV-Format von Excel vorliegen.

Die webbasierte Vertriebssoftware AkquiseManager ist die perfekte Lösung für alle, die ihr Unternehmen ins 21. Jahrhundert mitnehmen wollen. Alle reden von der Cloud und mobilen Lösungen. Dadurch, dass der AkquiseManager webbasiert ist, werden die Buzzwords verwirklicht.



Kundenkontakte im Blick behalten mit CRM-Systemen für den Mac
4 (80%) 18 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

AirPods: Auslieferung soll bald beginnen Die verzögerte Einführung der AirPods steht einer E-Mail von Tim Cook zufolge bevor. Die neuen Funk-Kopfhörer sollen „in den nächsten Wochen“ ausgelie...
iCloud-Spam: Apple entschuldigt sich und versprich... „Es tut uns leid, dass manche Nutzer Spam-Kalender-Einladungen erhalten“ – eine direkte Entschuldigung von Apple für eine Problem zu erhalten gibt es ...
MacBook, MacBook Pro, Mac mini: Diese Modelle verl... Die Entwicklung geht weiter, das ist auch bei Apple so. Immer wieder kommen neue Produkte auf den Markt und das bedeutet, dass ältere aus dem Support ...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert