News & Rumors: 6. Mai 2016,

Apple Music: Lang ersehnter Studentenrabatt kommt

Apple Music
Apple Music auf dem iPhone 6

Gute Nachrichten für Studenten: Apples Musik-Streaming-Dienst Apple Music wird günstiger. Das Unternehmen will Studenten an teilnehmenden Universitäten einen Rabatt von 50% einräumen. Auch Universitäten in Deutschland nehmen teil.

Apple Music für 5 Euro im Monat

Momentan kennt Apple Music zwei Tarife: Wenn die kostenlose Testphase vorbei ist, kostet der Dienst knapp 10 Euro im Monat für Einzelpersonen oder 15 Euro für eine Familie. Wie bei TechCrunch zu lesen ist, kommt nun noch eine weitere Stufe dazu. Dafür muss man jedoch ein Student sein. Nicht jede Universität ist berechtigt, den Rabatt in Anspruch zu nehmen.

Universitäten, die an der Aktion teilnehmen, befinden sich in Deutschland, Großbritannien, den USA, Irland, Dänemark, Australien und Neuseeland. Der Studentenrabatt in Höhe von 50% ist bis zu vier Jahre gültig, die aber nicht nacheinander sein müssen. Es wird also möglich sein, das Studium zu pausieren und später wieder aufzunehmen. Auch das Alter des Studierenden spielt keine Rolle bei dem Angebot.

Studenten, die den Rabatt in Anspruch nehmen möchten, können das via App oder in iTunes tun. Um zu bestätigen, dass sie an einer teilnehmenden Universität studieren, müssen sie sich aber via UNiDAY verifizieren. Apple Music wurde auf der WWDC 2015 vorgestellt und ist seit 30. Juni 2015 nutzbar. Zunächst hat jeder eine dreimonatige Testphase bekommen. Apple Music ist auf beinahe allen Apple-Geräten sowie für Android-Geräte und Sonos-Lautsprecher verfügbar.



Apple Music: Lang ersehnter Studentenrabatt kommt
4,1 (81,9%) 21 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>