News & Rumors: 19. Mai 2016,

iAd wird eingestellt, Apple erinnert Entwickler daran

iAd
iAd - Abbildung

Vor gut 6 Jahren hat Apple iAd vorgestellt, eine Möglichkeit, für Entwickler mit Apps Geld zu verdienen. Die Banner sollten unter der Kontrolle von Apple geschaltet werden – so wirklich erfolgreich war iAd aber nicht. Am 30. Juni wird der Dienst eingestellt. Apple hat Entwickler nun in einer E-Mail darauf hingewiesen.

Ausstehende Zahlungen werden noch beglichen

In der Nacht hat Apple betroffene Entwickler via E-Mail wissen lassen, dass iAd am 30. Juni eingestellt wird und dass ausstehende Umsätze noch überwiesen werden. Das soll bis spätestens 30. September 2016 geschehen. Ein weiterer Termin, den Apple in der Mail nennt, ist der 31. Dezember. Bis dahin stehen Statistiken rund um die ausgelieferten iAd-Anzeigen zur Verfügung, danach werden sie gelöscht.

Entwickler sollten beachten, dass das iAd.Framework als „deprecated“ erklärt wurde. Sie sollten dessen Verwendung künftig vermeiden, auch wenn die Einbeziehung (derzeit) noch keine Probleme verursacht. Da nach dem 1. Juli aber keine Anzeigen mehr geschaltet werden und entsprechend keine Einnahmen mehr generiert werden, hat es seine Schuldigkeit in der App getan.

Im April 2010 wurde iAd vorgestellt und sollte der Konkurrenz das Leben für Anzeigen in Apps schwer machen. Apple hatte sich seinerzeit vorgestellt, dass iAd besser funktioniert, weil man zum Anzeigen weiterer Informationen die App nicht verlassen muss und weil Apple die Kontrolle über die Anzeigen behält – somit sollten die Banner eine gewisse Qualität aufweisen. Die Werbeindustrie hat das aber nicht ganz so gereizt wie gedacht.



iAd wird eingestellt, Apple erinnert Entwickler daran
3,8 (76%) 10 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

AirPods: Auslieferung soll bald beginnen Die verzögerte Einführung der AirPods steht einer E-Mail von Tim Cook zufolge bevor. Die neuen Funk-Kopfhörer sollen „in den nächsten Wochen“ ausgelie...
iCloud-Spam: Apple entschuldigt sich und versprich... „Es tut uns leid, dass manche Nutzer Spam-Kalender-Einladungen erhalten“ – eine direkte Entschuldigung von Apple für eine Problem zu erhalten gibt es ...
MacBook, MacBook Pro, Mac mini: Diese Modelle verl... Die Entwicklung geht weiter, das ist auch bei Apple so. Immer wieder kommen neue Produkte auf den Markt und das bedeutet, dass ältere aus dem Support ...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>