News & Rumors: 20. Mai 2016,

iPhone: 2017er Modell mit Glas-Gehäuse wird die Ausnahme

Musikmemos
Musikmemos

Zugegebenermaßen klingt es derzeit eher wie Kaffeesatzleserei, will man sich über das mögliche Design des iPhone für 2017 unterhalten. Aber jemand, der es wissen könnte, meldete sich jetzt zu Wort, nämlich der Chef von Catcher Technology. Das Unternehmen fertigt Metall-Gehäuse für iPhones.

Nur ein Modell mit Glas-Gehäuse

Ein neuer Bericht von Nikkei erzählt davon, dass womöglich nicht alle neuen iPhone-Modelle im nächsten Jahr das gleiche Design bekommen. Dafür wird eine Aussage des CEO von Catcher Technology, Allen Horng, herangezogen. Das Unternehmen fertigt die Metallgehäuse für iPhones.

Horng geht davon aus, dass Apple im kommenden Jahr durchaus auf Glas-Gehäuse setzen wird. Seinem Wissensstand nach soll aber nur ein Modell designtechnisch zum iPhone 4 zurückfinden, wo Apple erstmals eine Glasrückseite verwendete. Das soll jedoch dem Umsatz seines Unternehmens nicht schaden, denn auch Glas-Designs benötigen ein stabiles Metall-Gehäuse, so Horng gegenüber den Aktionären.

Auch der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities geht davon aus, dass Apple 2017 wieder Glas-Gehäuse für iPhones einführt. Der Grund dafür soll sein, dass das iPhone zu wenig auffällt, da immer mehr Hersteller auf ein Aluminium-Gehäuse setzen. Außerdem bietet sich das iPhone 2017 für große Änderungen an, immerhin gibt es etwas zu feiern: 2017 wird das iPhone 10 Jahre alt.



iPhone: 2017er Modell mit Glas-Gehäuse wird die Ausnahme
4,38 (87,69%) 13 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

MacOS 10.12.3, iOS 10.2.1, TVOS 10.1.1 und WatchOS... Apple hat Updates für Nutzer von MacOS,, iOS, TVOS und WatchOS bereitgestellt. In allen Fällen handelt es sich um Bugfix-Releases. Apple hat am he...
Apple untersucht Verbindungsabbrüche bei AirPods Besitzer der neuen AirPods klagen zuletzt vermehrt über verlorene Verbindungen bei Telefonaten. Betroffen sind anscheinend vorwiegend Nutzer eines iPh...
Offener Brief: Guardian-Bericht über WhatsApp-Hint... Der britische Guardian soll unsauber gearbeitet haben, als er über die angebliche WhatsApp-Sicherheitslücke berichtete. Das sagen Sicherheitsspezialis...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>