News & Rumors: 30. Mai 2016,

Videobeweis: Jailbreak für iOS 9.3.2 existiert – aber nicht öffentlich

Jailbreak
Jailbreak

Für Fans des Jailbreaks gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute: iOS 9.3.2 und 9.3.3 können mit einem Jailbreak versehen werden. Die schlechte: Öffentlich ist diese Methode noch nicht. Aber es existiert zumindest ein Videobeweis, dass es möglich ist. Und zwar im Browser.

qwertyoruiop zeigt iPod touch mit Jailbreak

qertyoruiop, so der Szene-Name von Luca Todesco, hat auf YouTube ein Video veröffentlicht, das zeigt, dass ein Jailbreak per Browser wieder möglich ist. Genau wie bei jailbreak.me, das damals bei iOS 4.3.3 eine große Beliebtheit genoss, ist Safari das einzige Werkzeug, das zur Installation des Jailbreaks benötigt wird. Einfach einen Link anklicken und Cydia landet auf dem Home-Screen und ist einsatzbereit.

Das Video ist gewissermaßen eine Ergänzung eines Tweets von vergangener Woche, als Todesco ein Bild zeigte, auf dem ein iPod touch der 6. Generation unter iOS 9.3.3 mit einem Jailbreak versehen wurde. Auf eine Veröffentlichung sollte man indes nicht hoffen, denn der Programmierer hat bereits angekündigt, dass das (durch ihn) nicht passieren wird.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Jailbreaks, die es in jüngerer Vergangenheit gegeben hat, benötigt dieser keinen Computer, auf dem ein Programm läuft, das die ganze Arbeit erledigt. Ein drahtloses Netzwerk und Safari genügen bereits – was die Lücke als relativ schlimm erscheinen lässt, wenn sie bekannt wird.

Todesco hat sich in der Vergangenheit schon öfter um die Sicherheit von iOS und OS X bemüht. Apple hat ihn sogar den Fund von gestopften Sicherheitslücken auf seiner Sicherheitsseite attestiert.



Videobeweis: Jailbreak für iOS 9.3.2 existiert – aber nicht öffentlich
3,8 (76%) 10 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

AirPods: Auslieferung soll bald beginnen Die verzögerte Einführung der AirPods steht einer E-Mail von Tim Cook zufolge bevor. Die neuen Funk-Kopfhörer sollen „in den nächsten Wochen“ ausgelie...
iCloud-Spam: Apple entschuldigt sich und versprich... „Es tut uns leid, dass manche Nutzer Spam-Kalender-Einladungen erhalten“ – eine direkte Entschuldigung von Apple für eine Problem zu erhalten gibt es ...
MacBook, MacBook Pro, Mac mini: Diese Modelle verl... Die Entwicklung geht weiter, das ist auch bei Apple so. Immer wieder kommen neue Produkte auf den Markt und das bedeutet, dass ältere aus dem Support ...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>