News & Rumors: 22. Juni 2016,

Facebook-CEO ist nicht paranoid – klebt aber Kamera und Mikrofon ab

zuckerberg-paranoia
Facebook-CEO Mark Zuckerberg feiert 500 Millionen Nutzer bei Instagram. Mit Hochsicherheits-MacBook Pro. - Bild: Mark Zuckerberg / Macnotes

Es gibt Grund zu Feiern, jedenfalls bei Mark Zuckerberg und seinem Unternehmen Facebook. Denn das soziale Netzwerk kann nun auf Instagram 500 Millionen monatliche Nutzer willkommen heißen. Aber auf dem Bild, das Zuckerberg dafür postete, gibt es noch ein cooles Detail.

Blindes und taubes MacBook Pro

Mark Zuckerberg freut sich riesig – und zwar über 500 Millionen Nutzer, die monatlich Instagram verwenden. Dafür hat er ein Bild bei Facebook gepostet, in dem er in einem Rahmen zu sehen ist, das eine Foto-Seite auf Instagram nachbildet. Das ist an dem Foto aber nicht das interessanteste Detail.

Das MacBook Pro von Mark Zuckerberg in Großaufnahme.

Das MacBook Pro von Mark Zuckerberg in Großaufnahme.

Denn zu sehen ist auch das MacBook Pro des Geschäftsführers des größten sozialen Netzwerks der Welt. Wer sich das einmal genauer ansieht, findet dort, wo die Kamera und das Mikrofon ist, Klebestreifen. Offenbar ist Mark Zuckerberg also um seine Privatsphäre besorgt. Vielleicht sollte man ihn mal an das Interview erinnern, das er 2010 gab.

Übrigens ist sein Laptop noch die billigste Methode, mit der sich Zuckerberg um seine Sicherheit kümmert. Denn wie 9to5mac berichtet, hat Facebook 2015 5 Millionen Dollar für die Sicherheit ihres Geschäftsführers ausgegeben. Insgesamt gibt es 16 Bodyguards, die um das Wohnhaus von Zuckerberg tigern und sichergehen, dass ihm niemand etwas Böses will.

Zum Vergleich: Apple-Chef Tim Cook reicht Sicherheit im Wert von 209.000 Dollar im Jahr, Amazon-Chef Jeff Bezos gab 1,6 Millionen Dollar für den gleichen Zweck aus.



Facebook-CEO ist nicht paranoid – klebt aber Kamera und Mikrofon ab
4,2 (84%) 5 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

iPhone 6s: Akku-Tausch mit Seriennummer überprüfen... Apple hat ein neues Webformular in die Welt gesetzt, mit dem Kunden anhand der Seriennummer des iPhone 6s überprüfen können, ob ihr Gerät Teil der kos...
Apple Maps: Apple setzt bald Drohnen ein Apple möchte gegenüber Google Maps weiter aufholen und wird bald zur Verbesserung des eigenen Kartendiensts Apple Maps auf die speziellen Fähigkeiten ...
AirPods: Auslieferung soll bald beginnen Die verzögerte Einführung der AirPods steht einer E-Mail von Tim Cook zufolge bevor. Die neuen Funk-Kopfhörer sollen „in den nächsten Wochen“ ausgelie...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>