News & Rumors: 27. Juni 2016,

Deutsche Telekom warnt vor gestohlenen Login-Daten

Telekom
Telekom-Logo

mooImmer mal wieder liest man von Hacker-Angriffen, bei denen Zugangsdaten an die Öffentlichkeit gelangen. Nun ist es mal wieder soweit – unter anderem ist die Telekom betroffen. Sie ruft nun zum Ändern von Passwörtern auf.

Betroffene Kunden angeschrieben

In einer Pressemitteilung des magenta Telekommunikationsdienstleister heißt es, dass Kriminelle 64.000 bzw. 120.000 Login-Daten zu verschiedenen Diensten im Darknet anbieten. Darunter seien auch Telekom-Kunden. Konkret geht es um den E-Mail-Dienst T-Online. Die Telekom hat dafür stichprobenartig 90 Datensätze überprüft und festgestellt, dass die Zugangsdaten aktuell sind.

Wer laut der Datensätze definitiv betroffen ist, hat von der Telekom bereits ein gesondertes Schreiben enthalten. Die Telekom empfiehlt, alle Passwörter zu ändern, besonders dann, wenn die Passwörter auch woanders verwendet worden sind. Da „mehr als ein Dutzend“ Unternehmen betroffen sind, ist aber davon auszugehen, dass es sich nicht um einen Hacker-Angriff handelt.

Stattdessen sei wahrscheinlicher, dass die Daten aus einem Phishing-Angriff stammen. Die Telekom hat daraufhin bereits die Scherheitsbehörden verständigt und Anzeige erstattet.

Sichere Passwörter

Grundsätzlich sollte man Passwörter nur einmal verwenden. Ideal ist es, wenn Passwörter aus einem Generator kommen, da diese nicht in Wörterbüchern auftauchen. Da man sich diese nicht gut merken kann, empfiehlt sich der Einsatz eines Passwort-Managers wie 1Password oder KeePass.



Deutsche Telekom warnt vor gestohlenen Login-Daten
3,6 (72%) 5 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>