News & Rumors: 14. Juli 2016,

Pokémon GO: Gesponserte Orte für das AR-Spiel

pokemon-go
App-Icon von Pokémon GO

Seit gestern können auch Pokémon-Fans in Deutschland auf Monster-Jagd gehen. Nun hat der Entwickler der Financial Times erzählt, dass womöglich noch mehr für die Zukunft geplant ist. So könnten reale Geschäfte als Treffpunkt für Pokémon-Spieler umfunktioniert werden.

Geschäfte zahlen für Rolle im Spiel

Die Spielwelt von Pokémon GO ist die reale Welt. Aus älteren Teilen des Spiels sind bereits einige Institutionen bekannt bekannt wie das Pokécenter, bei dem man seine Pokémon wieder aufladen kann. Wie Niantic Labs der Financial Times mitteilte, könnte sich daraus ein Geschäftsmodell entwickeln. Denn der Plan sieht vor, dass Geschäfte dafür bezahlen, eine Rolle im Spiel zu bekommen.

So wäre es denkbar, dass ein Geschäft dem Entwickler Geld zahlt, dafür, dass seine Häuslichkeit eine Funktion im Spiel bekommt. Damit könnte ein „Pokéstop“ oder eine Arena in einem richtigen Geschäft in der echten Welt sein. Das heißt, ein Spieler, der seine Pokémon gegen andere Spieler antreten lassen will, könnte sich in einem Café dafür treffen.

Die Frage, ob bereits erste Geschäfte interessiert an dem Angebot wären. ließ Niantic Labs unbeantwortet. Gizmodo hat aber die App genauer untersucht und dabei das Wort „McDonald’s“ gefunden – entsprechend dürfte die Frage wohl schon beantwortet sein. Anscheinend kann künftig im Fastfood Restaurant nicht nur der Spieler, sondern auch seine Pokémons mit neuer Energie versorgt werden.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Deutsche Umwelthilfe droht Apple wegen Elektroschr... Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat ein Rechtsverfahren gegen Apple eingeleitet. Nach eigener Aussage weigert sich Apple, Elektroschrott zurückzunehmen...
McLaren: Keine Gespräche mit Apple In den letzten Tagen hatten Gerüchte die Runde gemacht, dass Apple mit dem Autohersteller McLaren in Übernahmegesprächen sei. Nun hat ein Sprecher von...
Auch iPhone 7 lässt Jailbreak zu Es gibt Neuigkeiten an der Jailbreak-Front. Einem italienischen Entwickler ist es gelungen, Apples Sicherheitsvorkehrungen vor unsignierten Programmen...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>