Empire: 7. November 2016,

Apple MacBook zu klein? Welche Alternativen eigen sich für den All-in-One-Einsatz?

MacBook Pro 15
MacBook Pro 15 mit OS X Yosemite

Apple bietet in seiner MacBook Auswahl bereits länger kein 17-Zoll-Modell mehr, obwohl es für diese Bildschirmgröße auch im mobilen Bereich Vorteile für die Nutzer gibt. Eine entsprechende Auswahl alternativer Notebooks wird auf 17ZollNotebooksTest angeboten. Besonders empfehlenswert ist diese Diagonale für alle, die für den Heimbereich keinen externen Bildschirm anschließen möchten, oder auch unterwegs auf möglichst viel Bildschirm angewiesen sind. Wer profitiert also von 17-Zoll-Notebooks?

Apple streicht sein großes Display aus dem Programm

Viele professionelle Nutzer und die, die sowohl für den mobilen als auch den Desktopeinsatz auf ein MacBook Pro zurückgreifen, dürften mit der aktuellen Entwicklung bei Apple nicht zufrieden sein. Der Grund hierfür ist das ersatzlose Streichen des Apple Thunderbolt Displays aus dem Verkaufsprogramm. Bereits seit längerer Zeit unterließ es der Konzern aus Cupertino, den Bildschirm zu erneuern, zum Beispiel ein Cinema Display zu integrieren. Das Apple-eigne Display war für viele potenzielle Nutzer immer die erste Wahl, fügte es sich doch nahtlos in das hochwertige Apple Design ein, weiterhin waren die Anschlussmöglichkeiten für das MacBook ideal. So konnte ein kleineres Display für den mobilen Bereich, und ein großes externes für den Desktop genutzt werden. Nun erleichtert das Unternehmen einigen unschlüssigen Notebooknutzern den Wechsel auf ein anderes System. Eine echte Alternative sind Notebooks mit 17-Zoll-Display anderer Hersteller. Dieses eignet sich sowohl für das Arbeiten von unterwegs, ebenso als Lösung für den Schreibtisch – alles in einem Gerät, ohne externe Erweiterung.

Zwar bieten MacBooks durch die hohe Retina-Auflösung verhältnismäßig viel sichtbaren Inhalt, allerdings auch auf relativ wenig Raum. Der Content wird also in der Größe reduziert, für viele Einsatzbereiche ist das nicht von Vorteil, im Gegenteil, es ist schwierig Details zu erkennen. Weiterhin ist die sehr hohe Auflösung nicht unbedingt angenehm für das Auge, die Darstellung wirkt zwar hochauflösend, dafür aber auch sehr überzogen und weniger harmonisch in den Pixelübergängen. Fotos und Grafiken wirken zwar sehr brillant, allerdings dadurch auch weniger natürlich.

Nutzer, die von größeren Bildschirmen ihrer Notebooks profitieren

Computernutzer, die viel auf Ihrem Notebook lesen und schreiben, profitieren von einer weicheren, dafür weniger hochauflösenden Darstellung von Schriften. Das ist angenehmer für das Auge, ein konzentriertes Arbeiten wird dadurch gefördert. Auch für Fotografen ist es von Vorteil, wenn Arbeiten auch unterwegs auf einem großen Bildschirm bearbeitet werden können und das Display mehr von dem Motiv in tatsächlicher Größe anzeigt. Egal ob im Hobbybereich oder der professionellen Bearbeitung mit Audioaufnahmeprogrammen, bei diesen Medien müssen Tonspuren und virtuelle Schalter und Regler bedient werden. Ein Notebook mit 17-Zoll-Bildschirm leistet im mobilen Bereich optimale Dienste, denn die auf dem Display dargestellten Funktionen lassen sich so einfacher und besser bedienen.



Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Jumper EZbook Air 8350 kaufen: Intel-Power im schl... Der chinesische Hersteller Jumper ist hierzulande leider noch ziemlich unbekannt, doch das völlig zu Unrecht. Die Geräte bieten nämlich für kleines Ge...
Vernee Apollo kaufen: VR-Smartphone endlich erhält... Der chinesische Hersteller Vernee ist noch nicht lange im Geschäft, doch als eines der ersten Geräte wurde unter anderem das "Apollo" vorgestellt. Nun...
Xiaomi Redmi 4 kaufen: Der Black Friday ist noch n... Obwohl der Black Friday am vergangenen Freitag stattfand und auch der diesjährige Cyber Monday seit gestern der Historie angehört, gibt es natürlich i...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert