News & Rumors: 20. Januar 2017,

Reparaturprogramm für Akkus der ersten iPod Nanos ausgelaufen

iPod nano
iPod nano - Farbvarianten

Ein  Reparaturprogramm aufgrund überhitzender Akkus für den iPod Nano von 2005 wurden von Apple eingestellt. Die Zukunft des MP3-Spielers von Apple ist ungewiss.

Der iPod Nano von 2005 wies einen produktionsbedingten Fehler aus. Geräte, die zwischen September 2005 und Ende 2006 gebaut wurden, konnten überhitzen. Dies fand Apple zwar erst vergleichsweise spät, Ende 2011, heraus, tauschte aber seitdem klaglos alle betroffenen Akkus. Dieses Reparaturprogramm endet nun offiziell, wie berichtet wird, tauscht Apple auf ausreichend hartnäckig vorgebrachte Anfragen, die Akkus betroffener Geräte weiterhin aus. Nur, die Zahl betroffener Geräte im Umlauf dürfte heute in der Tat gering sein.

iPods auf dem Abstellgleis

Während Apple mit dem iPod einst sowohl fast alle anderen MP3-Player regelrecht hinweggefegt hatte, und deren gab es fast unübersehbar viele Modelle, als auch zusammen mit iTunes nicht weniger als den Musikmarkt neu geordnet hatte, versinken die iPods heute in Bedeutungslosigkeit.

iPod touch (alle Farben) – Apple

Während die iPod touch-Modelle, obzwar nicht wirklich attraktiv, noch mit den Apple Cloud-Diensten genutzt werden können, ist der iPod Nano zwar inzwischen auch touch-fähig, aber nicht Apple Music-kompatibel. Apple dürfte diesen Vorreiter mobiler Musik eher früher als später endgültig abfrühstücken. Ein Upgrade mit WLAN und Apple Music, sodass aus ihm wieder ein zeitgemäßer Musikwürfel wird, erscheint immer unwahrscheinlicher.



Reparaturprogramm für Akkus der ersten iPod Nanos ausgelaufen
3,83 (76,52%) 23 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>