News & Rumors: 7. März 2017,

Streit über die Strategie: Apple-Content-Manager sollen uneins sein

Apple Music (Entdecken) – Screenshot
Apple Music (Entdecken) - Screenshot

Apple ist auf dem besten Wege auch eigene Videoinhalte via Apple Music zu verbreiten. Auch Gespräche mit Filmstudios soll es gegeben haben, ein Bericht spricht nun aber von internen Streitigkeiten.

Die Content-Strategie von Apple ist bei den verantwortlichen Mitarbeitern hoch umstritten, das jedenfalls besagt ein aktueller ‚Bericht.

Eddy Cue (Senior Vice President, Internet Software and Service) – Apple Vorstand

Der für iTunes verantwortliche Manager Eddy Cue und Apple Music-Stratege Jimmy Iovine sollen regelrecht in Streit geraten sein und teils gegeneinander arbeiten. Und dann sei da noch Robert Kondrk, der ebenfalls für Contentbeschaffung zuständig ist, auch er Teil des Konflikts, der zum Teil bizarre Blüten treibe.

Streit um die Strategie

Jeder der drei Manager möchte die alleinige Verantwortung über die Ausrichtung von Apples Content-Strategie, so heißt es. Der Eine spricht mit jemandem, der Andere mit einer anderen Partei, verhandelt bloß nicht mit den Anderen, sollen die Manager ihren Gesprächspartnern sagen. Verschiedentlich wurde über ein Zusammengehen Apples mit einem der großen Filmstudios in Hollywood spekuliert, das Treffen zwischen Apples Eddy Cue und Vertretern von Sony und Paramount vergangene Woche heizte die Gerüchte wieder an. Apples unzweifelhaft erste eigene Produktion, die alle Apple Music-Abonnenten sehen können werden, wird die Startup-Castingshow Planet of the Apps.



Streit über die Strategie: Apple-Content-Manager sollen uneins sein
3,9 (78,1%) 21 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>