Empire: 3. April 2017,

Die eigene Homepage mit Wix: Einfach online bauen

CMS, Bild: CC0
CMS, Bild: CC0

Homepage-Baukästen sind keine neue Idee. Sie sind schon lange Teil des Internets. Gerade Gratis-Hoster wollten in der Pionierzeit des weltweiten Netzes mit ihnen zeigen, dass jeder eine Webseite erstellen kann. Funktioniert haben sie selten anständig, entsprechend hat sich ein gewisser Ruf manifestiert. Wix will diesen wieder geraderücken und bietet umfangreiche Tools für jede Anforderung – hier ist das Erstellen der Homepage kein Nebenprodukt, sondern die Hauptaufgabe.

Alles aus einer Hand

Man stelle sich nur einmal vor, man wollte sich im Internet präsentieren, doch die Erfahrung ist übersichtlich und die Ressourcen knapp. Vielleicht bekommt man es noch hin, eine Content-Verwaltung wie WordPress zu installieren, aber ab dann ist man weitestgehend auf sich selbst gestellt. Wie muss vorgegangen werden, um die Inhalte sichtbar zu präsentieren? Was muss getan werden, damit Suchmaschinen die Seite gut finden? Wie wecke ich das Interesse meiner Leser? Ist die Seite auf Smartphones gut benutzbar? Das sind alles Fragen, die sich ein Webmaster stellen muss. Mit dem Online-Service Wix lassen lässt sich rasch eine Website erstellen – und das Beste: obige Fragen sind bereits geklärt. Man muss sich buchstäblich um nichts kümmern.

Vom Hosting zur Technik alles inklusive

Das klingt fast zu schön, um wahr zu sein: Mit Wix hat man weder mit der Technik noch mit dem Hosting etwas zu tun. Eine kurze Anmeldung genügt. Der Dienst lässt sich dabei kostenlos und unverbindlich ausprobieren. Über einen Online-Editor können einfach Inhalte hinzugefügt werden. Dazu zählen neben Texten natürlich auch Bilder und Videos. Mit wenigen Klicks kann so eine ansprechende Webseite erstellt werden. Das war es dann auch schon mit den Aufgaben, die man selbst betreuen muss, denn Technik wie Hosting, SEO, Mobiloptimierung und dergleichen werden bereits übernommen. Lediglich ein Design muss man sich aussuchen, aber hier gibt es zahllose Vorlagen, die eine Orientierung geben und selbstverständlich angepasst werden können. Natürlich kann auch Wix nicht „hexen“ – es ist zwar sehr leicht, SEO-optimierte Inhalte zu erstellen, doch geht es nicht automatisch.

Optimierung ist im Service inbegriffen

Die beiden gängigsten Alternativen, eine Webseite online zu bringen, dürften sein, einen teuren Web-Designer zu beauftragen oder alles selbst in die Hand zu nehmen. Beide Möglichkeiten haben den Nachteil, dass bei der Nachsorge Eigeninitiative angesagt ist. Falls neue Trends aufkeimen wie zuletzt die Mobiloptimierung, muss die Seite angepasst werden. Gibt es neue Erkenntnisse bei der Suchmaschinenoptimierung, ist Handarbeit angesagt und das je nach Umfang nicht zu knapp. Wix versteht sich dabei als Dienstleister, bei dem derartige Arbeiten im Hintergrund automatisch durchgeführt werden. Neben der Bereitstellung von Inhalten gibt es nichts, woran man Hand anlegen muss. Die Vorlagen sind bereits mobiloptimiert (und dennoch auf dem großen Bildschirm schön anzusehen) und nach dem aktuellen Kenntnisstand der technischen Suchmaschinenoptimierung aufbereitet. Gibt es Neuigkeiten in diesen Bereichen, werden sie für alle Nutzer automatisch eingepflegt. Weitere Informationen zum Thema SEO und Technik sind im Hilfe-Center nachlesbar.

Wix ist kein Free-Hoster

Homepage-Baukästen haben einen zweifelhaften Ruf, vor allem durch Free-Hoster wie Geocities von Yahoo in den frühen 2000er Jahren. Schön war auch damals schon was anderes und funktioniert haben die Seiten allenfalls im Internet Explorer korrekt – mal ganz von der hässlichen URL abgesehen. Darin unterscheidet sich Wix grundlegend. Es gibt die Möglichkeit, eigene Domains zu nutzen, damit die frisch gestaltete Webseite gleich vom ersten Tag an einen professionellen Anstrich bekommt. Je nachdem, für welches Paket man sich entscheidet, gibt es eine Fülle von Zusatzfeatures oben drauf. So lässt sich in den größeren Paketen vollkommen transparent ein Online-Shop etablieren und sogar E-Mail-Kampagnen schalten.

Auch für Unternehmen geeignet

Die Tools, von denen man bei Wix Gebrauch machen kann, sind durchaus reichhaltig und nicht nur für Privatpersonen interessant. Auch für Unternehmen gibt es zahlreiche interessante Werkzeuge wie eine Kontaktverwaltung, Statistiken, ein personalisiertes Postfach oder Kooperationen mit anderen Diensten wie Facebook oder Twitter. Dies steigert die Sichtbarkeit und die Aufmerksamkeit, denn man muss dahin gehen, wo die Nutzer sind – und das ist nun mal vor allem in sozialen Netzwerken.

Dass das Einfügen neuer Inhalte sehr einfach vonstatten geht, bedeutet übrigens nicht, dass es Einschränkungen jedweder Art gibt. Es ist genauso gut möglich, eigenen HTML-Code einzubetten. Damit sind die Möglichkeiten schier unendlich, die sich auftun – egal, ob es sich um eigene Effekte oder das Einbinden neuer Funktionen handelt.

Alles im Browser

Gerade für alte Internet-Hasen eine wichtige Frage: Welche Programme werden benötigt? Die Antwort ist simpel: Keine. Alle Anpassungen finden im Browser statt, einfach vor dem heimischen Computer. Egal, ob es darum geht, eine neue Seite anzulegen oder Bilder zu bearbeiten. Für jede mit der Website im Zusammenhang stehende Aufgabe gibt es ein Tool, das sich einfach im Browser der Wahl verwenden lässt. Vorbei die Zeiten, in denen die Bildverarbeitung ein Programm für sich war, ebenfalls der HTML-Editor, der im besten Fall Spaghetti-Code ausgab und ein FTP-Client, der vor allem durch seine langsame Arbeit auffiel. Kurz gesagt: Bei Wix wird die Idee des Cloud-Computings gelebt – und das hat verschiedene Vorteile: Lediglich die Zugangsdaten werden benötigt und schon stehen dem Kunden sämtliche Türen offen, auch auf öffentlichen Internet-Terminals oder unterwegs in einem WLAN-Hotspot Änderungen vorzunehmen.



Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert