News & Rumors: 30. May 2017,

Apple wirbt Entwicklungschef von Qualcomm ab

Logo Qualcomm Snapdragon
By Qualcomm (Página Oficial de Qualcomm) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Während sich Qualcomm mit der halben Welt um Patent- und Lizenzzahlungen streitet, hat Apple einen seiner Manager abgeworben. Das dürfte das Klima zwischen den beiden Unternehmen nicht unbedingt verbessern.

Qualcomm verliert eine Spitzenkraft an Apple. Esin Terzioglu, bis dato Leiter der Entwicklung bei dem Chiphersteller, wechselt nach Cupertino. Dort soll der Manager dem Vernehmen nach das machen, worin er bei Qualcomm schon so gut war: An Apples SOCs arbeiten, die bekanntlich mit ein Erfolgsfaktor der iOS-Geräte sind. Bei LinkedIn erklärt der Manager, er habe acht großartige Jahre bei Qualcomm verbracht, wolle sich nun aber neuen Herausforderungen stellen.

Öl ins Feuer gegossen

Qualcomm liegt bereits seit geraumer Zeit mit Apple, aber auch mit zahlreichen anderen Unternehmen und Aufsichtsbehörden rund um den Erdball im Streit.

Qualcomm Snapdragon

Qualcomm Snapdragon

Apple wirft Qualcomm etwa überhöhte Lizenzzahlungen für Modem-Chips zu fordern und hat daraufhin seine Zulieferer angewiesen die erhobenen Gebühren nicht mehr an Qualcomm zu zahlen, worauf dieses vor Gericht zog. Dabei bewerten auch Patentrechtsexperten das Verhalten von Qualcomm als exzessive Auslegung des Patentrechts. Für den Chipentwickler geht es dabei allerdings um beträchtliche Einnahmen. Die Abwerbung von Esin Terzioglu dürfte nicht dazu geeignet sein den Konflikt zwischen Apple und Qualcomm zu entschärfen.



Apple wirbt Entwicklungschef von Qualcomm ab
4 (80%) 9 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>