News & Rumors: 6. Juni 2017,

iOS 11 und macOS High Sierra: Manche iPhones sehen alt aus, Entspannung am Mac

iOS 11 Logo (Tim Cock) – Screenshot Keynote

Die neuen Systemversionen, die Apple gestern auf der WWDC vorgestellt hat, lassen einige iPhones wie erwartet alt aussehen. Am Mac tut sich indes nicht viel, was die Kompatibilität angeht.

Apple hat mit iOS 11 einige alte Zöpfe endgültig abgeschnitten: Wie bereits erwartete und durch mehrfache Indikatoren angedeutet worden war, hat Apple mit iOS 11 die Kompatibilität zu 32-Bit-Apps auslaufen lassen. Diese Apps starten nicht mehr und Entwickler müssen somit nacharbeiten, wenn ihre Apps weiter laufen sollen. Indes gilt für das System das selbe, was bedeutet, iPhones ohne 64-Bit-CPU sind nicht mehr mit iOS 11 kompatibel. Das bedeutet: Das iPhone 5 und auch das poppige iPhone 5c sind damit raus.

Entspannung am Mac

macOS High Sierra ist dagegen barmherzig zur Hardware. An der Kompatibilität ändert sich hier nichts zum Vorgänger: MacBook Pro-Modelle ab 2010 laufen mit dem neuen System, ebenso Air-Modelle, Mac Minis und Mac Pros Auch iMacs und iMac Pros von 2009 oder später werden unterstützt.

WWDC 2017 - macOS High Sierra mit APFS - Screenshot - WakeUp Media

WWDC 2017 – macOS High Sierra mit APFS – Screenshot – WakeUp Media

macOS High Sierra ist in erster Linie ein Performance-Update und bringt neben dem beschleunigten Safari und Spotlight für Mail vor allem das neu entwickelte Dateisystem APFS auf den Mac..



iOS 11 und macOS High Sierra: Manche iPhones sehen alt aus, Entspannung am Mac
3,5 (70%) 2 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>