News & Rumors: 12. Juni 2017,

Betrug im App Store: Erst die Werbung, dann die Abzocke

App Store auf einem iPhone
AppStore App auf einem iPhone mit 10 im roten Kreis

In Apples App Store für iOS treibt ein neuer Trend sein Unwesen. Er besteht aus einer Mischung von In-App-Käufen, gesponserten App-Anzeigen und der Top-Liste von Apple – und hat schon viele Nutzer eine Menge Geld gekostet.

Nach Treu und Glauben

Johnny Lin hat auf Medium einen Artikel verfasst, in dem er erklärt, wie App-Entwickler die Mechanismen von Apple ausnutzen, um gutgläubige App-Nutzer über den Tisch zu ziehen. Die Ausgangssituation ist dabei simpel: Es gibt eine App, die von sich behauptet, einen Virenschutz auf dem iPhone zu installieren und einen sicheren VPN-Zugang mitbringt. Wer die App nutzen will, muss ein In-App-Abo abschließen, das für sieben Tage 99,99 Dollar kostet. Das perfide daran: Es scheint zu funktionieren, denn die App tauchte in der Top-Liste der umsatzstärksten Apps auf.

Laut den Analytikern von Sensor Tower soll die App 80.000 Dollar pro Monat generieren. Wie sie in die Top-Liste gekommen ist, ist einfach – über Werbung. Apple bietet die Möglichkeit, dass App-Entwickler ihre Apps bewerben können. Die gebuchte Werbung wird ohne vorherige Prüfung durch Apple einfach geschaltet.

Im Monat kostet die App einen Nutzer also 400 Dollar, das macht 80.000 Dollar im Monat oder 960.000 Dollar im Jahr, wenn sich gerade einmal 200 Nutzer finden, die das Abonnement abschließen – angesichts der schieren Menge an iOS-Geräten, die im Umlauf sind, ist das keine sehr große Hürde. Viele Features bekommt man von der App jedoch nicht, denn durch die konsequente Nutzung von Sandboxing und die App-Überprüfung durch Apple können Apps nur wenig Schaden anrichten – und Anti-Virus-Apps haben nichts, das sie überprüfen könnten, außer vielleicht sich selbst.



Betrug im App Store: Erst die Werbung, dann die Abzocke
4 (80%) 11 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>