News & Rumors: 13. September 2017,

iTunes 12.7 schneidet ein paar Zöpfe ab

Logo von iTunes
Logo von iTunes

Apple hat heute Nacht iTunes 12.7 für alle veröffentlicht und ist dabei einen eher ungewöhnlichen Schritt gegangen: Apple versucht offenbar das Medien-Monster zu entschlacken. Als erstes musste der App Store dran glauben. Aber es gibt auch ein paar Verbesserungen.

Es geschehen noch Zeichen und Wunder

Es ist bei Macnotes eine gewisse Tradition, iTunes doof zu finden. Weil es zu viel kann, schlecht optimiert ist, zu viel Speicher benötigt und auch sonst ein paar seltsame Macken hat. Anscheinend will Apple das jetzt angehen und hat mit iTunes 12.7, das heute veröffentlicht wurde, den ersten Schritt gewagt.

Denn iTunes 12.7 wird ohne App Store auskommen. Laut Apple, das sagt die Dialogbox, die beim ersten Start erscheint, wolle man sich ganz auf Musik und Filme konzentrieren. Apps und Klingeltöne könne man weiterhin direkt auf dem iOS-Gerät herunterladen. Damit einhergehend hat Apple iTunes U zum Podcast erklärt.

Darüber hinaus kann iTunes 12.7 nun iOS-Geräte mit iOS 11 synchronisieren und implementiert die neuen Apple-Music-Features aus iOS 11, primär betrifft das das Teilen von Playlists mit Freunden und das gemeinsame Entdecken neuer Musik.

Das Update ist kostenlos für Windows und Mac zu haben und kann ab sofort über den jeweiligen Update-Mechanismus heruntergeladen werden.



iTunes 12.7 schneidet ein paar Zöpfe ab
3.7 (74%) 20 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>