Vor wenigen Minuten hat Apple Presse-Einladungen verschickt, die auf die Keynote am 7. September einladen. An dem Abend wird das iPhone 7 vorgestellt. Vielleicht gibt es auch noch mehr Hardware zu sehen. Die Illustration dazu lässt jedenfalls viel Raum für Interpretationen…

In der kommenden Woche wird Apple auf einer bereits angekündigten Keynote das iPhone 7 vorstellen. Dieses wird – wenn man Gerüchten glauben möchte – zwei Features mitbringen: Kein Klinkenanschluss mehr und den doppelten Speicher. Beides wird nun auch auf einer Aufstellung des Lieferumfangs erwähnt.


Keine Pressemitteilung, keine Ankündigung und noch nicht einmal die deutsche Support-Webseite wurde aktualisiert: Apple hat der iCloud eine zusätzliche Speicheroption gegönnt, die man gegen eine Gebühr im Monat nutzen kann. Ab sofort sind bis zu 2 TB Speicherplatz nutzbar. Ansonsten ändert sich nichts.


Aktuelle Macs sind mit Ausnahme von zwei Geräten hoffnungslos veraltet. Der iMac und das MacBook in 12 Zoll haben einigermaßen neue Komponenten. Das soll sich im Oktober ändern, wie aus einem neuen Bericht hervorgeht. Dann sollen neue MacBook Air, MacBook Pro und iMac erscheinen – und ein Retina-Display.


Normalerweise dient der Review-Prozess im App Store genau dazu, sowas zu verhindern: Apple hat am Montag eine App zugelassen, die angeblich eine App für den Grafik-Dienst Dribbble sein sollte. In Wahrheit war es aber ein getarnter Pangu-Jailbreak, der mit dem Segen von Apple zeitweise verfügbar war.



 

In der kommenden Woche wird Apple auf einer bereits angekündigten Keynote das iPhone 7 vorstellen. Dieses wird – wenn man Gerüchten glauben möchte – zwei Features mitbringen: Kein Klinkenanschluss mehr und den doppelten Speicher. Beides wird nun auch auf einer Aufstellung des Lieferumfangs erwähnt.


Xiaomi hat mit dem Mi Max in diesem Jahr sein bisher größtes Smartphone vorgestellt. Bisher waren 5,5 Zoll das höchste der Gefühle, doch legen 6,44 Zoll die Messlatte nochmal wesentlich höher. Dennoch ist der Preis alles andere als exorbitant, sondern wirklich bezahlbar. Das liegt unter anderem an der verhältnismäßig niedrigen Auflösung, andere Hersteller hätten sich (...). Weiterlesen!


Wahrscheinlich das letze Nähkästchen lautet auf die Nummer 18. Das letzte deshalb, weil mein Abschied bei Macnotes sich anbahnt und ich nicht davon ausgehe, dass jemand diese Rubrik weiterführen will. Obwohl ich noch bis zum 30. April für Macnotes aktiv bin, möchte ich schon jetzt meinen Abschied erklären, damit es später nicht untergeht.


Im Interview bei Macnotes wollten wir von der Mobile Trend GmbH aus Hamburg erfahren, wie sich das einstige Start-up für Internet-Dienstleistungen entwickelt hat. Klar ist, dass sich der Dienstleister breit aufstellt und im Bereich Mobile Payment versucht Fuß zu fassen, auf dem auch Apple Pay eine Rolle spielt. Der Service MobPay wird anonym über die (...). Weiterlesen!