Es gibt wieder Informationen zum Thema Apple Watch 2 – diesmal aus einer vergleichsweise glaubwürdigen Quelle. Sie will herausgefunden haben, was die Apple Watch 2 an neuen Features mitbringen soll, unter anderem: Ein Barometer, einen GPS-Empfänger, ein schnellerer Prozessor und eine erhöhte Akkukapazität.

Gestern Abend hat Apple iOS 9.3.5 veröffentlicht und Nutzer darum gebeten, ihre Geräte zu aktualisieren. Jetzt, wo wir wissen, welche Lücken geschlossen wurden und vor allem, wofür sie genutzt wurden, können wir der Empfehlung nur beipflichten. Denn es ist eine Malware im Umlauf, deren Installation durch diese Lücken ermöglicht wird und iPhones ausspioniert.


Offenbar interessiert sich Apple dafür, wie man ein gestohlenes iOS-Gerät noch unbrauchbarer für Diebe machen kann. Zwar ist Find My iPhone bereits ein ziemlich probates Mittel, da es das Gerät sperrt, sobald eine Internetverbindung besteht. Dem rechtmäßigen Eigentümer hilft das aber nur bedingt.


Ein bisschen unerwartet hat Apple heute ein Update für alle einigermaßen modernen iOS-Geräte veröffentlicht. iOS 9.3.5 behebt eine Sicherheitslücke und sollte demzufolge von allen Anwendern eingespielt werden, um größtmöglichen Schutz vor Angreifern zu gewähren – es sei denn, man möchte den Jailbreak behalten.


In iOS 10 dürfen wir uns unter anderem über viele neue Emojis freuen. Aber es gibt auch welche, die zwar Teil des Unicode-Standards sind, die noch nicht zur Verfügung stehen. Und es gibt welche, die Apple gerne hätte, die aber noch nicht vorgesehen sind. Fünf davon wurden jetzt beantragt.



 

Gestern Abend hat Apple iOS 9.3.5 veröffentlicht und Nutzer darum gebeten, ihre Geräte zu aktualisieren. Jetzt, wo wir wissen, welche Lücken geschlossen wurden und vor allem, wofür sie genutzt wurden, können wir der Empfehlung nur beipflichten. Denn es ist eine Malware im Umlauf, deren Installation durch diese Lücken ermöglicht wird und iPhones ausspioniert.


Wir haben bereits über das Vernee Mars berichtet. Es handelt sich dabei um ein Smartphone von Vernee, das mit gebogenen Antennenbändern versehen wurde – eine Technik, die nicht ganz einfach zu beherrschen ist, wie der Hersteller betont. Nun folgen weitere Fotos, mit denen Vernee zeigen will, wie präzise das Smartphone gefertigt wird.


Wahrscheinlich das letze Nähkästchen lautet auf die Nummer 18. Das letzte deshalb, weil mein Abschied bei Macnotes sich anbahnt und ich nicht davon ausgehe, dass jemand diese Rubrik weiterführen will. Obwohl ich noch bis zum 30. April für Macnotes aktiv bin, möchte ich schon jetzt meinen Abschied erklären, damit es später nicht untergeht.


Im Interview bei Macnotes wollten wir von der Mobile Trend GmbH aus Hamburg erfahren, wie sich das einstige Start-up für Internet-Dienstleistungen entwickelt hat. Klar ist, dass sich der Dienstleister breit aufstellt und im Bereich Mobile Payment versucht Fuß zu fassen, auf dem auch Apple Pay eine Rolle spielt. Der Service MobPay wird anonym über die (...). Weiterlesen!