MACNOTES

Autoren-Archiv auf Macnotes


Artikel

Foxconn bestraft iPad 2-Leak Laut Informationen von DigiTimes hat Foxconn drei Mitarbeiter für die Vorabveröffentlichung des iPad 2-Designs abgestraft. Drei Fabrikmitarbeiter aus Shenzhen, China, sollen bereits im Dezember verhaftet worden sein, nachdem sie die Betriebsgeheimnisse über die Produktion des iPad 2 geleakt hatten. Ende März wurden sie nun offiziell angeklagt. Über Strafandrohung ist nichts genaues bekannt.

Steve Jobs Look-alike-Contest Zum Start der Theatershow “The Agony and the Ecstasy of Steve Jobs” in Seattle gibt es jetzt auch noch einen Steve Jobs Look-alike-Contest. So echte Doppelgänger gab es beim ersten Event es scheinbar nicht, dafür kommen selbst Frauen konsequenterweise im Steve-Jobs-Look mit Turtelneck, 501 und Sneakers. Für die Doppelgänger gab es gratis Drinks, demnächst wird ein iBBQ veranstaltet.

iPhone Leica look-alike Interessantes Design-Konzept: Von BLACK Design Associates kommt ein iPhone Leica look-alike, das die Rückseite der Leica i9 mit einem iPhone 4 ersetzt. Die Leica dient quasi als “Hülle” mit achtfach Zoomobjektiv. Das iPhone steuert Funktionen wie Twitter und Facebook-Sharing, Facetime und allerlei Foto-Apps zum Bearbeiten hinzu. Die Leica könne laut Vision von BLACK dadurch zur einzigen professionellen Kamera werden, die gleichzeitig ein iPhone 4 Case ist. [via Leica Rumors]

Weißer iPhone-Prototype bei eBay Während sich Apple angeblich für den Marktstart des weißen iPhone 4 bereit macht, kann man bei eBay derzeit mit etwas Glück und einer größeren Portion Geld einen Prototyp ersteigern. Ein weißes iPhone 4 “Executive Version/Prototyp” wird gerade versteigert, derzeit steht der Preis bei $2.838. Der Prototyp hat die bekannte XXX-Markierung auf der Rückseite, Modell-Nummer 995-6364LL und eine Gravur “DF3039″ auf der Vorderseite. [via 9to5mac]

Robert Lübke von Audiogent, Anbieter diverser Hörbuch-Apps aus Magdeburg, hat uns auf eine Aktion seiner Firma hingewiesen. Er sammelt Spenden für die Kinder Krebsstiftung, Die Tafeln oder Unicef, und bietet parallel dazu allen Käufern seiner App eine Cash-Back-Aktion an. Wer ab heute bis zum 22. April 2011 die iPhone-App Der Fluch: Schatten über Port Hardy* für 5,99€ im App Store kauft, kann sich 2€ Gutschrift sichern oder an der Spendenaktion teilhaben.

Wer kauft iPads? iPad-Stats: Einer Umfrage vom Wall Street Journal zufolge kaufen vor allem gut situierte Mitzwanziger iPads. Bei Männern und Frauen ist das Verhältnis erstaunlich ausgeglichen: 56,1% der iPad-Besitzer sind Männer. 27,3% der iPad-Inhaber besitzen ein iPhone, 17,5% nutzen Blackberry und 14,2% Android-Phones. Die Zahlen stammen von comScore – über 30.000 Nutzer ab 13 Jahren haben an der Umfrage teilgenommen.

Werbung

iPhone 4 bald die meistgenutzte “Kamera” bei flickr Das iPhone überholt bald die klassischen Spitzenreiter bei flickr: Noch liegt die Nikon D90 mit den meistgeschossenen Fotos in der Statistik der Foto-Community ganz vorn – doch wie die Charts zeigen, wird das iPhone 4 ihr demnächst den Rang ablaufen. Bleibt der Trend wie bisher, werden wir im nächsten Monat das iPhone 4 als beliebteste Kamera bei flickr sehen. Natürlich hat das viel mit der direkten, bequemen Uploadmöglichkeit zu tun, die die meisten Digitalkameras noch nicht bieten. Bei den meistgenutzen Kamera-Phones liegen iPhone 4, 3G und 3Gs in der Top 5 vor (…). Weiterlesen!

Zu Star Trek-like: DiagnosticPADD wird aus dem App Store entfernt Aufgrund einer Urheberrechtsverletzung wird die iOS-App DiagnosticPADD* demnächst aus dem App Store entfernt. Der Entwickler gab diesen Schritt via iLounge bekannt. DiagnosticPADD verletzt laut Medienriese CBS durch die nahezu 1:1 Übernahme der Benutzeroberfläche aus der Star Trek Serie “The next Generation” verschiedene Trademarks von CBS und die Urheberrechte der Designer. Die Entwickler der App bei Park Bench Software sehen keine Chance bei einem Rechtstreit gegen CBS, sind sich aber durch das “Star Trek-inspirierte Design” keiner Schuld bewusst. Um weitere Konsequenzen zu umgehen, will man die App nun komplett entfernen.

© 2006-2015 Macnotes.de.