12.09.2017
Apple TV 4K: Viermal so viele Pixel für die Set-Top-Box

Apple TV 4K: Viermal so viele Pixel für die Set-Top-Box

Die Keynote ist vorbei und Apple hat einige neue Produkte angekündigt, darunter ein neues Apple TV. Was als „Hobby“ begann, ist mittlerweile 4K-fähig. Dazu kommt noch ein schnellerer Prozessor und fertig ist die fünfte Generation des Apple TV. Die vierte bleibt vorerst auch noch im Programm.
Apple Pay: Siri deutet auf Deutschlandstart hin

Apple Pay: Siri deutet auf Deutschlandstart hin

Apple Pay in Deutschland – die meisten haben sich wohl schon damit abgefunden, dass der Dienst noch weiter auf sich warten lässt. Doch nun kommt Siri „zur Rettung“ und verrät, dass es wohl nicht mehr allzu lange dauern soll. Schon „im Herbst“ soll es soweit sein – sagt Apples persönliche Assistentin.
11.09.2017
Apple TV 4K: Das erwartet uns bei der neuen Set-Top-Box

Apple TV 4K: Das erwartet uns bei der neuen Set-Top-Box

Das Apple TV 4 ist mittlerweile schon leicht in die Jahre gekommen. Ende 2015 kam es auf den Markt und konnte damals schon kein 4K, was manch einer schon vor zwei Jahren nicht so recht verstehen konnte. Aber dem will sich Apple nun annehmen – das Ergebnis soll „Apple TV 4K“ heißen und der Name (...). Weiterlesen!
iPhone X und iPhone 8: Beim RAM gibt es Dienst nach Vorschrift

iPhone X und iPhone 8: Beim RAM gibt es Dienst nach Vorschrift

Während Android-Smartphones gerne mal mit ihren Hardware-Spezifikationen von sich reden machen, hört man bei Apple relativ wenig davon. Der normale Nutzer wüsste nicht einmal, wie viel Arbeitsspeicher das iPhone hat. Die gute Nachricht dabei ist: Es wird sich auch nicht viel an der aktuellen Ausstattung ändern.
AirPods: Apple plant eine kleine Hardware-Revision

AirPods: Apple plant eine kleine Hardware-Revision

Die AirPods sind mittlerweile recht gut zu haben, d.h. ohne große Wartezeit, da plant Apple offenbar ein kleines Hardware-Upgrade der kabellosen Kopfhörer. Das geht aus Funden in der geleakten GM von iOS 11 hervor. Aber die Änderungen halten sich – wie sich das bislang einschätzen lässt – in Grenzen.
iOS 11: Leak der Golden Master offenbart viele Details über Face ID, iPhone-Namen und mehr

iOS 11: Leak der Golden Master offenbart viele Details über Face ID, iPhone-Namen und mehr

Vermutlich ein Mitarbeiter Apples hat am Wochenende die finale Version von iOS 11, die Apple wohl morgen zu veröffentlichen gedenkt, an mehrere Publikationen geleakt. Nach deren Auswertung dürfte es kaum noch etwas geben, das Apple morgen vorstellt, das man nicht schon einmal gesehen hat.
Projekte im Team realisieren: Wrike hilft bei der Arbeit

Projekte im Team realisieren: Wrike hilft bei der Arbeit

Arbeitsgruppen sollen vor allem eines: Zusammen arbeiten. Es gibt einige Tools, die ihnen genau das ermöglichen (sollen), aber nur selten so umfangreiche, dass tatsächlich eines genügt, um alle Bedürfnisse abzudecken. Wrike kommt dem schon sehr nahe und das liegt vor allem an zwei Konzepten: Gute Erweiterbarkeit und Anpassung auf die Bedürfnisse der einzelnen Teams.
10.09.2017
Apple spart Steuern mit neuen Schulden

Apple spart Steuern mit neuen Schulden

Um Dividenden und Aktienrückkaufe zu finanzieren, legt Apple erneut ein großes Bond-Programm auf. Mit den Schulden spart Apple Steuern, die bei Rückführung der hohen Bargeldbestände aus dem Ausland anfielen. Apple macht zum wiederholten Mal Milliardenschulden: In insgesamt vier Teilbegebungen sollen Anleihen im Gesamtwert von fünf Milliarden US-Dollar an die Märkte gebracht werden. Die Bonds laufen (...). Weiterlesen!
o2 mit neuen Tarifen: Wesentlich mehr Traffic – fürs gleiche Geld

o2 mit neuen Tarifen: Wesentlich mehr Traffic – fürs gleiche Geld

Jeder sollte einen „Un-Carrier“ haben. Und bei uns ist das wohl o2: Der Mobilfunkdienstleister versucht mit unkonventionellen Mitteln, Kunden zu begeistern. Das haben die Münchner schon mit o2 Free gezeigt und nun geht es weiter – mit jeder Menge Traffic ohne Erhöhung der Preise.
Mehrere Hollywood-Manager arbeiten jetzt bei Apple

Mehrere Hollywood-Manager arbeiten jetzt bei Apple

Apple setzt weitere wichtige Grundpfeiler für eigenproduzierte Serien und Filme, die TV-Wettbewerbern wie Netflix und klassischen Kabelsendern Konkurrenz machen sollen. Nachdem Apple vor ein paar Monaten bereits die früheren Sony-Programmchefs Jamie Erlicht und Zack Van Amburg verpflichtete, die für Erfolgsformate wie Breaking Bad zuständig waren, kommen jetzt weitere einflussreiche TV-Manager des japanischen Konzerns nach Cupertino. (...). Weiterlesen!

Zuletzt kommentiert