MACNOTES

Autoren-Archiv auf Macnotes


Artikel
22. November 2013 • 1

LG bezieht Stellung zu Smart-TV-Datenübertragung – Firmware-Update kommt

Wie wir vorhin berichtet haben, wurde in Großbritannien aufgedeckt, dass diverse Smart-TVs von LG Daten an den Hersteller übertragen, und zwar unverschlüsselt und selbst nach Deaktivierung der entsprechenden Funktion. Gegenüber “Mobiflip.de” hat sich LG nun in Form einer E-Mail mit einer Stellungnahme gemeldet und das weitere Vorgehen erläutert. LG veröffentlicht Stellungnahme In der veröffentlichten Mail geht LG erst einmal auf die Untersuchung der Datenübertragung ein und gibt an, dass die erwähnte Funktion zwar Daten an LG übertragen hat, es sich aber nicht um personenbezogene Daten gehandelt hat. Vielmehr sollten nur Informationen zum Sehverhalten ermittelt werden, damit LG den eigenen Kunden auf (…). Weiterlesen!

21. November 2013 • 0

Battlefield 4: Second Assault DLC Trailer

Der erste DLC “China Rising” ist noch nicht erschienen, da macht DICE schon Werbung für den zweiten. In “Second Assault” werden vier Maps aus Battlefield 3 zurückkehren, natürlich überarbeitet und im BF4-Gewand: Metro, Operation Firestorm, Caspian Border und Gulf of Oman. Warum gerade Metro zurückkehren muss, ist uns schleierhaft. Gerade bei 64 Spielern war die Conquest-Version von Metro ein langweiliges Gespamme von Granaten und Tubes, wo man sich bequem hochleveln konnte. Also nicht das, wofür die Battlefield-Reihe stehen sollte. Hier ist der für Battlefield gewohnt hübsche Trailer: [youtube id=”s9x0dE1WHFU” width=”600″ height=”350″]

21. November 2013 • 1

Xbox One bekommt erst später Dolby-Digital-Output am optischen Ausgang

Microsoft hat bestätigt, was bei ersten Tests bereits übel aufgefallen war. Wer derzeit Audiosignale der Konsole über den digitalen optischen Ausgang ausgibt, der kann statt Dolby Digital lediglich Stereo erwarten. Über den HDMI-Anschluss wird an der Xbox One auch Dolby 5.1 oder 7.1 ausgegeben. Über den optischen Ausgang derzeit jedoch nicht. Es handele sich dabei aber lediglich um ein Softwareproblem. Man sei nicht rechtzeitig fertig geworden, beruhigt Albert Penello die zum Teil enttäuschten Käufer. Headsets funktionieren Wer auf Dolby-Headsets vertraut, kann diese durchaus anschließen, darf aber eben nicht mehr als Stereo erwarten. Selbst habe Penello dies nicht getestet, doch dem (…). Weiterlesen!

21. November 2013 • 3

Microsoft verkauft neue Anti-Google-Merchandising-Artikel im Microsoft Store

Microsoft hat aktuell neue Produkte im Rahmen der “Scroogled”-Marketing-Aktion in seinen Online-Shop aufgenommen. Die neusten Produkte werben mit dem Aufdruck, dass Googles Chrome Browser die Daten der Nutzer stiehlt. Die Anti-Google-Merchandising-Artikel von Microsoft wurden nun um Tassen, T-Shirts oder Hüte mit einem Google Chrome Logo und dem Spruch “Keep Calm while we steal your data” (zu Dt.: Bleib ruhig, während wir deine Daten klauen) ergänzt. Den Kaffeebecher bietet Microsoft zum Preis von 7,99 US-Dollar an. Die neuen Merchandising-Artikel ergänzen die Scroogled-Kampagne, in der Microsoft medienwirksam darauf hinweisen will, wie Googles Produkte wie Browser, GMail, der Google Play Store und andere (…). Weiterlesen!

21. November 2013 • 1

Xbox One: Microsoft schlägt falsche Richtung ein

Ab morgen steht die Microsoft Xbox One offiziell in Deutschland zum Verkauf, die ersten Testberichte lassen eine interessante Konsole mit diversen Möglichkeiten erwarten, die sich quasi über den gesamten Entertainment-Bereich erstrecken. Das sieht der Mitgründer von Ninja Theory, Tameem Antoniades als Problem, denn er sagt, dass Microsoft und auch Sony eine falsche Richtung mit den neuen Konsolen eingeschlagen haben. Fokus nicht auf TV-Bereich legen Laut Antoniades lässt die offizielle Ankündigung für die Microsoft Xbox One einen Fokus auf den TV-Bereich erkennen, was für den Ninja-Theory-Mitgründer der falsche Ansatz ist. Auch Sony und Nintendo haben sich zu sehr auf dieses Segment (…). Weiterlesen!

21. November 2013 • 2

Apple iPhone 6: Interne Tests mit 4,9-Zoll-Display

Knapp einen Monat sind das iPhone 5s und das iPhone 5c auf dem Markt verfügbar, was Apple natürlich keinesfalls davon abhält, bereits das nächste iPhone-Modell zu planen. Der bekannte Marktanalyst Ming-Chi Kuo hat neue Informationen veröffentlicht, die sich auf die internen Testabläufe von Apple beziehen und dabei vor allem das Apple iPhone 6 im Blick haben. Apple testet 4,9 Zoll großes iPhone-Display Wie Kuo weiterhin berichtet, soll Apple beim iPhone 6 auf ein größeres Display zurückgreifen wollen, die Rede ist von einer 4,9-Zoll-Diagonale. Bereits Mitte dieses Jahres hatte Kuo verlauten lassen, dass Apple sein iPhone 6 mit einem 4,5 bis (…). Weiterlesen!

Werbung
21. November 2013 • 0

LG Smart TV sendet unverschlüsselt Daten an LG – Werbung immer wichtiger

Das Attribut “Smart” wird seit dem Erfolg der Smartphones in Bezug auf viele Bereiche verwendet, auch die Smart-TVs sind keine Ausnahme. Smarte Fernseher bringen aber anscheinend nicht nur Vorteile für die Anwender mit sich, sondern auch für die TV-Hersteller, wie ein neuer Bericht impliziert. In Großbritannien hat ein Besitzer eines LG Smart-TV aufgedeckt, dass dieser unverschlüsselt Daten an das südkoreanische Unternehmen sendet. Alle Programmwechsel werden übermittelt Festgestellt wurde das Senden der Daten mit dem Monitoring-Tool Wireshark, über das sich hat erkennen lassen, dass zunächst einmal eine einmalige Geräte-ID an LG übertragen wurde. Darüber hinaus wurde jeder Programmwechsel direkt dokumentiert, sodass (…). Weiterlesen!

21. November 2013 • 1

Entertain to go: IPTV-Angebot der Telekom jetzt auf iPhone und iPad

Die Deutsche Telekom hat mitgeteilt, dass Kunden das IPTV-Programmangebot Entertain ab sofort auch über entsprechende Apps für iPhone und iPad nutzen können, gegen zusätzliches monatliches Entgelt. Rund 40 TV-Sender wie ARD, ZDF, RTL, Sat1 oder ProSieben lassen sich via WLAN auf die Empfangsgeräte streamen. Das Angebot ist allerdings nur für DSL-Kunden der Deutschen Telekom nutzbar, deren Anschluss auch das Entertain-Paket beinhaltet. Zusätzlich muss jedoch noch die Option für Entertain to go gebucht werden. Diese ist monatlich kündbar und kostet 4,95 Euro zusätzlich. Der erste Monat ist gratis. Das Live-Programm lässt sich derzeit nicht von unterwegs ansehen, zumindest nicht über 3G (…). Weiterlesen!

© 2006-2015 Macnotes.de.