MACNOTES

Autoren-Archiv auf Macnotes


Artikel

Um es gleich vorne weg zu sagen: Wer bei seinem iPhone auf Tethering angewiesen ist, der sollte vorläufig auf das Update auf iPhone OS 3.1 verzichten. Das gilt natürlich – wie immer – auch für alle Jailbreaker. Bei den für den Test verwendeten iPhones (1Gen. und 3GS) war nach dem Update Tethering nicht mehr möglich. Das mag angesichts der neuen Funktionen manch einem etwas schwerfallen, aber das ist eine Frage der persönlichen Prioritäten. Nicht zuletzt wurden schließlich auch Sicherheitslücken beseitigt, was ein Update dringend empfehlen würde.

Ursprünglich wurde angekündigt, dass Abonennten, die den MacBundleBox-Newsletter vor dem 1. August bestellen eine Lizenz des Uninstallers “Amnesia” von Koingo Software bekommen sollten. So wurde auch in einem ersten Newsletter gestern angekündigt, dass es zwar noch etwas dauern würde, die Lizenzen aber bald verschickt werden sollten. Nur wenige Stunden später kam dann ein zweiter Newsletter, in dem die ganze Sache als ein Kommunikationsfehler zwischen Koingo Software und MacBundleBox (Affiliate-Link) bezeichnet wurde. So gibt es nun keine Amnesia-Lizenzen, stattdessen ein Angebot das Utility Package von Koingo Software zum halben Preis zu erwerben. Update: kurz nach der Meldung wurde über einen weiteren Newsletter (…). Weiterlesen!

Es ist inzwischen bekannt, dass Apple so seine Probleme mit User Generated Content in iPhone-Applikationen hat, so wurde Tweetie ursprünglich abgelehnt weil das F-Wort in der Twitter-Trendliste auftauchte. Neu ist aber, dass Apple auch bei Musikstücken skeptisch ist, was die User da draus machen könnten. Anders ist es wohl nicht zu erklären, dass die Karaoke-Version des Songs “Blink of an Eye” (Affiliate-Link) und die Instrumental-Version des Songs “Once Again” von Winterland jeweils die Einstufung “Excplicit” bekommen haben – die regulären Versionen der Songs dagegen nicht. [singlepic id=3898 w=400 float=center]

Nach einigen Tagen mit dem neuen iPhone 3GS wird es Zeit für ein ganz persönliches Fazit – und dies auch gleich zur Warnung: dies ist ein sehr persönlicher und subjektiver Bericht. Das iPhone 3G hatte ich übersprungen, die Upgrade-Optionen von T-Mobile waren für mich nicht interessant. Aber beim iPhone 3GS hat es dann gepasst: im Rahmen einer regulären Vertragsverlängerung meines alten Complete-Tarifs konnte ich das 32GB-Modell für 99,95 Euro bekommen.

22. June 2009 • 39

Jailbreak des iPhone 2G/3G mit Redsn0w

Wir wollen im folgenden den Jailbreak des iPhone Classic und iPhone 3G mit dem Tool redsn0w beschreiben, der bei unseren Geräten erfolgreich war – damit übernehmen wir aber keine Garantie dafür, dass dies immer und bei jedem funktioniert. Aktuell erlaubt Redsn0w einen Jailbreak des ursprünglichen iPhone 2G, des iPhone 3G und iPod touch der ersten und zweiten Generation. Ein Unlock ist nur für das iPhone der ersten Generation möglich, nicht für das iPhone 3G. Das neue iPhone 3GS lässt sich damit bislang überhaupt nicht von seinen Beschränkungen befreien.

Werbung

Der SPD wird oft vorgeworfen, das Internet und die “Generation C64″ nicht zu verstehen, aber zumindest an eine “Generation iPhone” wollen sie sich im Bundestagswahlkampf mit einer Applikation für Apples Smartphone nähern: iSPD. Eine “mobile Wahlkampfzentrale” soll die App sein und nicht nur als RSS-Reader im SPD-Branding Informationen auf das iPhone bringen, sondern den Nutzer auch animieren über eigene Beiträge als “Wahlkampfreporter” aktiv teilzunehmen. So können Fotos auf die Wahlkampfplattform der SPD geladen werden und das Parteiprogramm kann durch direkt in der App aufgenommene Sprachnachrichten kommentiert werden.

Für Mac OS X 10.4 und 10.5 steht ein Java-Update über die Software-Aktualisierung bereit, das eine Reihe von Sicherheitslücken stopft, die teilweise bereits seit letztem Jahr bekannt und in der Java-Version von Sun schon gefixt waren. Java for Mac OS X 10.4, Release 9 ist 80,11MB und “Java for Mac OS X 10.5 Update 4 158MB groß.

© 2006-2015 Macnotes.de.