MACNOTES

Autoren-Archiv auf Macnotes


Artikel

Der neue Build 3.0.5626 von Parallels Desktop 3.0 bringt neben der Unterstützung des X.org Server 1.4 in den Linux-Tools auch die Behebung eines Fehlers im Zusammenhang mit MacFUSE.

Eine neue Folge unseres Podcasts. Dieses Mal – aufgezeichnet haben wir am Dienstag, direkt vor der Präsidentenwahl in den USA – haben wir uns zu viert vor dem MacBook gedrängelt: Kathrin, Richard, Florian und ich selbst. Thema in Folge 21 unseres Podcasts ist vor allem das iPhone und der iPod touch, sei es als mobiler Fahrplan oder als Spieleplattform. Und wir stellen fest, dass Apple eines der reichsten Unternehmen der Welt ist, was nicht zuletzt am Edeltraffic liegen dürfte, den Apple verursacht. Wir stellen fest, dass irgendwie doch immer die Entwickler schuld sind – wir haben sie aber trotzdem lieb. (…). Weiterlesen!

Angeblich hat Apple die Veröffentlichung einer Opera Mini Version für das iPhone abgelehnt. John Gruber hat sich mit dem Thema ausführlich auseinander gesetzt und behauptet unter Bezug auf nicht näher genannte “informierte Quellen”, dass Opera seinen Handy-Browser gar nicht im App Store eingereicht hätte. Ein wenig technischen Hintergrund dazu hat er ebenfalls zusammen gestellt: Opera Mini ist im Gegensatz zu Opera Mobile eine spezielle Browser-Version für Mobiltelefone, die in Java geschrieben ist. Dadurch läuft Opera Mini auf jedem Handy mit Java ME. Auf dem iPhone ist aber keine Version von Java verfügbar, daher müssten die Entwickler bei Opera eine entsprechende (…). Weiterlesen!

Apple bringt iPhoto auf die Version 7.1.5, die Verbesserungen des 10,9MB schweren Updates in der Software-Aktualisierung betreffen laut Apple die Druckqualität von über iPhoto bestellten Karten, Büchern und Kalendern.

Ist es wirklich schon 7 Jahre her, dass der Ur-iPod vorgestellt wurde? Ja, ist es. Sehr anschaulich zeigt die Geschichte des einzig wahren Walkman-Nachfolgers die iPod + iTunes Timeline unseres Users serendipity. Am 23. Oktober 2001 stellte Steve Jobs den ersten iPod vor: 5GB Festplatte, das damals noch mechanische Click Wheel und mit einem Preis von $399 alles andere als günstig. Steve war aber schon da überzeugt vom kleinen Musikspieler und er sollte Recht behalten. Und es gab nicht wenige, die an einem Erfolg des kleinen Musikspielers zweifelten: es gab schon längst MP3-Player auf dem Markt – wer sollte sich (…). Weiterlesen!

Die Finder-Alternative Path Finder ist in Version 5 erschienen. Unterstützt werden jetzt auch Features aus Mac OS X 10.5 wie z. B. QuickLook. Die Version 5 gibt es als kostenpflichtiges Upgrade: für Besitzer einer Vorversion werden $19,95 fällig, eine neue Lizenz kostet $39,95.

Werbung

Speziell für die neuen MacBooks ohne Firewire hat Apple einige Migrations-Tipps (englisch) zusammen gestellt. Überraschende neue Informationen sucht man in diesem Dokument aber vergebens.

Laut einem Bericht auf MacRumors.com soll auf den neuen MacBooks das Abspielen von h.264 Filmen im QuickTime Player die CPU deutlich weniger belasten als auf den bisherigen MacBooks. Bisher hat Apple eine in der Grafikkarte vorhandene direkte h.264 Unterstützung nicht genutzt, das scheint mit den neuen MacBooks geändert worden zu sein. Diese Änderung könnte schon ein erster Vorgeschmack auf Snow Leopard sein. Snow Leopard wird über OpenCL die Möglichkeit bieten, Aufgaben nicht mehr nur über verschiedene CPU-Kerne, sondern auch über verschiedene Prozessor-Typen – ganz vorne dabei natürlich die Grafikprozessoren – zu verteilen. Bis jetzt ist das alles aber noch Spekulation, (…). Weiterlesen!

© 2006-2015 Macnotes.de.