MACNOTES

Autoren-Archiv auf Macnotes


Artikel

Wer gerade den deutschen Apple Store aufruft, der wird mit der bekannten “We’ll be back soon”-Mitteilung empfangen. Ob Apple den Store nur zu Wartungszwecken abgeschaltet hat oder ob endlich die erwarteten Hardware-Updates eingepflegt werden, werden wir in einigen Minuten wissen. Edit 14:00 Uhr: Sowohl ein neuer iMac als auch ein neuer Mac mini sind bei Amazon USA gesichtet worden. Es sieht also doch alles nach einem großen Hardwareupdate bei Apple aus. Edit 14:38 Uhr: Die Stores sind wieder da, nebst runderneuerten iMac, Mac minis und Mac Pro, und Updates für Airport Extreme und Time Capsule. Näheres dazu gleich bei uns.

Was waren das noch für Zeiten als Speicherschutz, preemptives Multitasking und Farbbildschirme für Mac-Benutzer noch Fremdworte waren. All jene die sich nach diesen Zeiten sehnen können diese mit Mac OS 7 auf ihrem iPhone aufleben lassen. Zumindest bald, denn noch haben die Entwickler des MacOS iPhone Projects den Code noch nicht freigegeben. Und auch dann wird das Programm wohl nur auf jailbrooken iPhones laufen, denn dass es die Applikation in den offiziellen App Store schafft ist so wahrscheinlich wie Regen in der Sahara. [inspic=2896,,fullscreen,415]

Nach der Developer-Preview vom Juni 2008 hat Apple heute eine öffentliche Beta-Version des kommenden Safari 4 zum Download bereit gestellt. Die Neuerungen sind zahlreich und betreffen sowohl die Oberfläche als auch den Unterbau des Browsers. Insgesamt wirbt Apple mit 150 Funktionen für Safari. Wir haben uns die Vorabversion genauer angeschaut und sagen euch was sich alles geändert hat und wie sich die bereits bekannt gewordenen Fallstricke überwinden lassen. Wer die Beta installiert, sollte sich darüber im Klaren sein, dass damit ältere Versionen von Safari von der Festplatte getilgt werden. Für beide Betriebssysteme legt Apple deshalb auch einen Uninstaller bei.

Push Notifications? Da war doch mal was. Mit der Vorstellung des iPhone OS 2.0 im März 2008 kündigte Apple einen eigenen Push-Service für das iPhone an. Mit Hilfe sogenannter Push Notifications sollten Programme trotz fehlender Möglichkeit als Hintergrundanwendung zu laufen, den Benutzer über das Vorliegen neue Daten informieren. Das ist insbesondere für IM-Programme sinnvoll, denn so kann das Programm dem Anwender das Vorliegen neuer Nachrichten signalisieren ohne selbst aktiv zu sein. Als Veröffentlichungstermin für den Push-Notification-Dienst wurde der September 2008 gehandelt, doch dieser Termin kam und ging ohne eine entsprechende Ankündigung seitens Apples. Und bis heute ist es weiter sehr (…). Weiterlesen!

Dank Hotspots und UMTS-Netz ist es heute schon fast selbstverständlich, immer und überall online gehen zu können. Sämtliche Netzanbieter haben zumindest erschwingliche Angebote parat, die meist auch mit einem USB-Stick mit einem UMTS-Modem gekoppelt sind. Im letzten Jahr hatten wir das Modell E-169G der Firma Huawei im Test. Diesmal musste der brandneue und noch nicht bei den Netzbetreibern erhältliche E-180 seine Tauglichkeit im Alltagsbetrieb beweisen.

Der Macintosh war schon immer etwas mehr als nur ein Computer. Neue Geräte werden nicht nur einfach ausgepackt, sondern in einer würdigen Auspackzeremonie ihrer mindestens ebenso schön designten Verpackung entledigt. Über die Jahre baut man dann eine mehr oder weniger persönliche Beziehung zu seinem Gerät auf. Bei mir hat sich so über die Jahre das eine oder andere Stück Mac-Hardware angesammelt. Sei es aus Nostalgie, persönlichen Gründen oder weil man es einfach bei eBay ersteigern musste. In diesem Artikel nehme ich euch mit auf einen Streifzug durch mein privates Mac-Hardware-Archiv.

Werbung

Wer kennt nicht die inzwischen nicht mehr ausgestrahlte Flirtsendung Herzblatt in der sich drei Kandidaten mit möglichst witzigen und charmanten Antworten um ihr “Herzblatt” bemühten. Dieses Konzept griff Apple 1983 auf und lud die drei CEOs Bill Gates (Microsoft), Bill Gibbons (Software Publishing Co.) und Mitch Kapor (Lotus Development) zum “Macintosh Software Dating Game” ein. Die Show wurde damals von einem sichtlich amüsierten Steve Jobs moderiert, der “Software mate number 3″ ganz schön in die Mangel nahm …

Etwas verwirrend ist das schon immer: Apple präsentiert die Quartalszahlen für das (fiskalische) erste Quartal 2009, gemeint sind aber die Zahlen für das letzte Kalenderquartal 2008. Die gerade bekannt gewordenen Quartalszahlen bezeugen für Apple erneut ein Rekordquartal. Der Gewinn liegt bei 1,605 Milliarden US-Dollar, der Umsatz mit 10,2 Milliarden Dollar deutlich über den Erwartungen der Analysten.

© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de