MACNOTES

Autoren-Archiv auf Macnotes


Artikel

Knappe 30 MB Download, dafür aber ein Allroundtalent, was unterstützte Online-Videoportale angeht: xVideoServiceThief lädt alles herunter und konvertiert darüber hinaus automatisch ins Format der Wahl. Lokalisierungen und eine Reihe Features runden den Downloader für Youtube und Konsorten ab, den es neben Mac OS X auch für Windows und Linux gibt.

Die Mainstream-Produktionslinien für die korrigierten Sandy Bridge-Chipsätze könne man laut Stephen Smith von Intel in “wenigen Wochen” anfahren, die OEMs die Produktion entsprechend verzögert aufnehmen. Während andere Hersteller sich bereits zu den Verschiebungen angesichts des Intel-Bugs geäußert haben, schwieg man sich bei Apple bislang aus – wenig überraschend, da ja keine offiziellen Launchtermine für neue Macbooks bzw. iMacs im Raum stehen. Update: Intel will schon ab Mitte des Monats “fehlerhafte” Chipsätze an OEMs verkaufen, die nur die funktionierenden Ports nutzen.

Einige Neuerungen bei iTunes und dem App Store auf iPhone und iPad machen das mobile Shoppen leichter: iTunes bietet nun auf dem iPhone die Möglichkeit zum Alben vervollständigen an. Auf dem iPad machen eine Reihe von Filterfunktionen die Appshopperei einfacher und die Suche nach dem richtigen Programm definitiv einfacher und übersichtlicher. Genius für Apps hielt ebenfalls Einzug auf den iDevices.

Erst “Ende Februar” sei laut dem japanischen Macotakara-Blog eine iPad 2-Präsentation geplant, eine Verfügbarkeit bereits im März wird angenommen. Macrumors betrachtet das Timing als “einleuchtend”, bislang deuteten die iPad 2-Gerüchte auf frühere Präsentation und späteren Launch hin.

Die Nachahmung ist die höchste Form des Kompliments: insofern dürfte Motorolas Werbespot für das Xoom-Tablet in erster Linie das Gegenteil der gedachten Wirkung erzeugen. Das Tablet, mit dem eine “bessere Welt” als die voller gleichgeschalteter Menschen mit (Apple?-)Kopfhörern im Ohr kommen soll – wenigstens eine streitbare These in einem ansonsten eher lauen Aufguss.

Die iPad-Zeitung ist raus und die App Store-fremd nachkaufende Konkurrenz des Shops verwiesen. Apple geht es bestens, trotz Jobs-Auszeit, insofern sollten unbequeme Fragen erlaubt sein. Zugegeben, die Zeiten waren günstiger für die Konkurrenz, was publicity-wirksame, mehr oder weniger symbolische Charity angeht, aber daran solls nicht liegen. Außerdem: Geburtstage!

Werbung

Für Mac OS X und Windows steht mit dem aktuellen Greenpois0n nun ein Jailbreak vom Chronic Dev Team zur Verfügung, der den tethered Reboot überflüssig macht. Greenpois0n kann über einen bestehenden Redsn0w-jailbreak darüber installiert werden, bei noch nicht geknackten Geräten ist ein Neueinspielen von iOS 4.2.1 via iTunes mit laufendem TinyUmbrella notwendig, um den Baseband-Upgrade zu verhindern. Greenpois0n verfügt über keine “Hacktivation”, gegebenenfalls muss ein iPhone via iTunes nach dem Jailbreak wieder aktiviert werden.

Was gestern im Internet stand, jetzt auch als e-Zeitung fürs iPad: The Daily, the day after hinterlässt trotz schöner Tablet-Optimierung auf den zweiten Blick insbesondere einen seltsamen Retro-Charme. Was bei iBooks funktioniert – wie Buch, nur iPad – passt nicht zur Tageszeitung. Die ist auch in erster Linie “wie Zeitung, nur iPad”. Via US-iTunes-Store kann man sich 14 Tage lang kostenlos sein Bild machen.

© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de