MACNOTES

Autoren-Archiv auf Macnotes


Artikel

[singlepic id=1304 w=100 float=right] O’Reilly publiziert in Kooperation mit dem Make: Magazin einen Online-Titel, der sich zur Bibel des iPhone-Hackings mausern könnte. Von elementaren Features und Tricks mit dem Apple-Handy bis hin zu komplexen Hardwarehacks beschreibt das in Wiki-Form erstellte (und noch nicht ganz vollendete) Buch anschaulich, was man alles mit dem iPhone anstellen kann. Vom Remote-Desktop für den PC via iPhone über den händischen Akkutausch bis hin zu den verschiedensten Jailbreak- und Unlock-Varianten (inclusive eine via Lötkolben) sollte der Titel die Herzen derer hüpfen lassen, die mit dem iPhone ein wenig mehr anstellen möchten, als Intuition und Apples Werkseinstellungen (…). Weiterlesen!

Endlich, ein Gegner: Nokia meldet sich als iTunes-Konkurrent auf dem apple-dominierten Musikmarkt für Mobilgeräte. “Comes with Music” soll der Dominanz Apples auf dem Musikmarkt fürs Handy ein Ende bereiten. Dafür werden schwere Geschütze aufgefahren: scheinbar wird sogar eines der ehernen Gesetze der Musikbranche gebrochen. Bisher galt: wenn Musikflatrate, dann per Abo, und wenn das Abo endet, sind die Downloads unbrauchbar. Wer dauerhaft seine Songs anhören wollte, musste sich an gekaufte Tracks halten. iTunes hat den letzteren Weg eingeschlagen, Nokia will mit dem ersten “Comes with Music”-Modell – einem weiterentwickelten Nokia 5310 – nun Konkurrenz machen. Der Clou: nach der 12monatigen (…). Weiterlesen!

Seit unseren letzten Eindrücken vom Rohbau des Münchener Apple Store hat sich einiges getan. Bilder schickten unsere Leser Udo, Patrick und Marius. Seine Form wird zwar noch nicht erkennbar, aber wo das große Apple-Logo hinsoll, wird schon deutlich: mit großen Plastikplanen ist das Wahrzeichen bislang noch verhängt. In einer der besten Einkaufslagen in München, der Rosenstraße 1, nimmt damit der erste Apple Store in Deutschland langsam finale Formen an. [nggallery id=443] Nach wie vor wird vermieden, den Passanten allzu deutliche Einblicke zu geben, wie das Endergebnis aussehen soll. Umso gespannter kann man sein, was den Kunden erwartet, wenn der Store (…). Weiterlesen!

Wohlwollend interpretiert: Apple fördert die Appstore-Entwickler, die mit ihren kostenpflichtigen Programmen und Addons auch ein Auskommen zu bestreiten haben. Verärgerter formuliert: Freeware-Nutzern macht man das Leben ein wenig schwerer. Im Appstore ist der Link zu den Free Apps verschwunden, wer sich die Gratis-Applikation für zwischendurch installieren will, ist nun gezwungen, die Kategorien zu bemühen. Zum Glück existieren Alternativen. Apptism bietet mehrere Feeds für iPhone-Apps im Applestore an, unter anderem einen Feed nur für Gratis-Applikationen. Gleiches bietet Appshopper an. Etwas umständlicher kann man sich die Gratisangebote über den Shop selber anzeigen lassen – hierzu im Store unter der “Alles auf einen (…). Weiterlesen!

© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de