MACNOTES

Autoren-Archiv auf Macnotes


Artikel

Frühjahr 2011 werden wir erfahren, ob das gewagte Konzept vom deutschen Startup Synapse aufgeht. Das Unternehmen will weitgehend frei konfigurierbare Android-Smartphones auf den Markt bringen, die der Kunde nach Bedarf zusammenstellen kann. Dem iPhone-Vorteil der weitgehend einheitlichen Hardwareplattform setzt das Konzept von Synapse die gemeinhin als Schwäche betrachtete Fragmentierung der Android-Plattform als Stärke entgegen.

Verspätet, verschoben, schwieriger als gedacht – das weiße iPhone 4 steht unter einem schlechten Stern. Nach Apples Ansage, erst im kommenden Frühjahr Geräte ausliefern zu können, folgen nun Gerüchte um Herstellungsschwierigkeiten, angesichts derer das Gerät möglicherweise vollkommen ausfallen könnte. Durch fehlende Licht-Dichtigkeit könne die Kamera eines weißen iPhone keine guten Bilder liefern.

Es klingt ein wenig wie “In Europa soll das möglich sein”: Apple arbeite Gerüchten zufolge mit dem SIM-Hersteller Gemalto an einem fest eingebauten SIM-Chip in kommenden Mobilgeräten, der via App Store beispielsweise ein iPhone aktivieren kann. Anschließend soll der User selbst den Netzbetreiber auswählen, über den er sich ins Handynetz einbucht.

27. October 2010 • 0

Fotopedia Heritage 2.0: Unesco-Weltkulturerbe, retinatauglich

Fotopedia hat mit “Heritage” eine App herausgebracht, die eine kostenlose Bildergalerie des Weltkulturerbes der UNESCO auf iPad und iPhone bringt. Die nun erschienene version 2.0 bringt Retina-Support mit, sowie Slideshow- und Shuffle-Funktionen. Die schwer nachvollziehbare Lizenz-Informationen zu den Bildern hat man leider nicht nachgebessert.

Solitaire auf dem iPad, Mario auf iPhone 4 – DosPad ermöglicht das und noch einiges mehr. Die DosBox-Portierung bringt DOS auf iPad und iPhone, installiert wurden bereits Windows 3.1 über das Tool, das nur noch auf Cydia (gratis) verfügbar ist – ein vierstündiges Gastspiel von iDOS im App Store endete schnell, nachdem der Lesezugriff aufs komplette iOS-Filesystem bekannt wurde.

Lange Zeit war Apple einer der besser platzierten Elektronikhersteller im Greenpeace “Guide to Greener Electronics”, nun fiel das Unternehmen vom fünften auf den neunten Platz zurück, Samsung und HP zogen vorbei. Wenig überraschend für Apple die Hauptgründe für Punktabzug: fehlende Information der Öffentlichkeit.

Werbung

Das weisse iPhone 4 wird nicht mehr wie ursprünglich angekündigt im laufenden Jahr erscheinen. Erst Frühjahr 2011 soll es soweit sein. Gründe nannte Apple keine. Die zweite Verschiebung des Launchs sei dem Umstand geschuldet, dass die Herstellung eine “größere Herausforderung sei als gedacht”.

Nicht bzw. kaum implementiert, aber zumindest auf google.com schon live: eine Suchoption “iPhone-Apps” auf der mobilen (.com-) Webseite von Google ist aufrufbar, aber liefert noch keine Ergebnisse.

© 2006-2015 Macnotes.de.