MACNOTES

Autoren-Archiv auf Macnotes


Artikel

Nach dem gestrigen Event bleiben einige Fragen offen: was ist mit iOS 5? Wann wird das Streaming- und Cloud-Angebot Apples ausgebaut, Stichwort MobilemMe und iTunes-Streaming? Beantwortet wurden hingegen andere Fragen: ein iPad 3 wird 2011 wohl nicht mehr erscheinen, wenn das laufende Jahr im Zeichen des iPad 2 stehen soll. Weiter nehmen die Anleger das runderneuerte Tablet bestens auf und die offenen Fragen anscheinend nicht übel.

iTunes steht seit gestern in der neuen Version 10.2 zur Verfügung und bringt bereits jetzt die Unterstützung für das am 11.3. erscheinende iOS 4.3 mit. Neben dem Sync der iDevices mit der neuen iOS-Version wird iTunes 10.2 auch eine verbesserte Freigabe der Mediathek auf die iDevices unterstützen. Entwarnung inzwischen: die 10.2 ist sicher für jailbreaker.

Der iPad 2-Special Event vom 2. März ist bislang noch nicht nun auch im iTunes-Store aufgetaucht. Die gestrigen Ereignisse – eine Stevenote, das ultradünne iPad 2 in Schwarz und Weiß, neue Apps und iOS 4.3 – wie immer im Macnotes-Liveticker zum Nachlesen.

Das iPad 2 kommt, und Steve war da – das Apple-Lager hatte heute allen Grund zur Freude. Das neue Dual-Core-Tablet mit zwei Kameras besticht einmal mehr durch Design und Technik: selbst das iPhone 4 ist dicker als das neue Apple-Tablet. Auf kleinstem Raum verpackt Apple runderneuerte Technik und bietet neue Apps und Schnittstellen an. Das wohl wichtigste: die Releasetermine sind nicht allzu schmerzhaft weit entfernt.

Recht frühzeitig hat Apple zum heutigen Special Event den Apple Store geschlosssen. Weltweit ist das bekannte gelbe Post-It zu sehen, das auf kommende, neue Produkte in Apples Online-Shop hindeutet. In knapp drei Stunden wird der Special Event starten.

Was können wir wissen, was dürfen wir hoffen? Heute Abend um 19.00 MEZ startet das Special Event Apples, vorgestellt wird das kommende iPad 2. Schon zum neuen Tablet sind die Erwartungen hochgesteckt, beim reinen iPad2-Event wird es aller Voraussicht nach nicht bleiben, dafür werfen zu viele iPad-relevante weitere Entwicklungen ihre Schatten voraus. was kann man hard- und softwareseitig erwarten? Und natürlich die Frage: wird Steve Jobs präsentieren?

Werbung

Gründe weiss man nicht, aber die Ausfälligkeiten des Steve Jobs-Fakes auf Twitter sind aber vorerst beendet. Bereits im Januar sollte der falsche Steve schon einmal gesperrt werden, da die Hinweise auf die satirische Natur des Accounts nicht ausreichend gewesen sei. immerhin: mit einer wahrhaftig diabolischen Tweetzahl ist der Account nun suspendiert.

Schon länger her, nun bekanntgeworden: Der ehemalige britische Premier soll einen zuvor in die Wege geleiteten Ritterschlag für Steve Jobs verhindert haben, nachdem der CEO eine Einladung zur Jahreskonferenz der Labor Party nicht annehmen wollte. Jobs schrammte so an einer der höchsten Würdigungen vorbei, die das vereinigte Königreich vergibt.

© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de