MACNOTES

Autoren-Archiv auf Macnotes


Artikel

Die angebliche Terrorbedrohung ist immer für einen Aufreger gut – nachdem eben 2.000 Downloads der “Plane Finder AR” binnen einer Woche nach App-Launch erfolgten, werden sich nach den warnenden Worten eines britischen MPs einige User mehr die App zum Auffinden von Flugzeugen in Echtzeit fürs iPhone kaufen. Oder eine Gratisvariante.

Teamview machts kostenlos, das X-Windows-System von iLiveX wird 15 Dollar kosten – dafür soll ein echter Linux-Desktop auf das iPad kommen. Noch ist die Software nicht im App Store, Sound werde noch nicht unterstützt, aber mit echtem Multitasking und Flash via Firefox versucht man zu punkten.

Bei Amazon konnte man auch bereits Duke Nukem Forever vorbestellen, insofern sind dortige Erscheinungsdaten eine heikle Quelle. Dass Anfang November iLife 11 erscheinen könnte, wird besser mit Vorsicht genossen. Zwei Titel zu neuen iPhoto- und iMovie-Versionen legen die runderneuerte Multimediasuite Apples nahe.

2. October 2010 • 4

Kolumne: Spannende Überschrift mit guten Keywords

Mit diesem Teaser wird Lust gemacht aufs Weiterlesen. Mit dem Stichwort “Selbstbezug” erfährt der Leser schon mal, um was es geht. Außerdem wird dezente Selbstkritik des Schreibers angedeutet, was bescheiden wirkt und Sympathien schafft. Nun noch ein kurzer, griffiger Füllsatz, und dann der “Weiterlesen”-Link, garniert mit einem paradoxen, selbstbezüglichen Teaserbild.

Ein Patent für ein “virtual input device” Apples wurde heute veröffentlicht, beschrieben wird eine Technologie, die virtuelle Eingabegeräte in 2D und 3D auf einem Screen, optional einem Touchscreen ermöglicht. Patentlyapple zieht de Verbindung zu einem kommenden “revolutionären Feature” für Mac OS X, für dessen Entwicklung Apple diesen Sommer Stellen ausschrieb.

Mit “über 90.000 Apps auf dem Android Marketplace” werden inzwischen die Smartphones mit Googles Handy-Betriebssystem beworben. Entwickler und einige Studien sagen der offenen iOS-Konkurrenz eine glorreiche Zukunft voraus, die Nutzerzahlen steigen und werden auch in Zukunft weiter wachsen. Die Schattenseiten des offenen Systems sind bislang noch unter dem Radar, dass zahlreiche Android-Apps ungefragt Userdaten weiterreichen, wird mittelfristig jedoch mehr Leute zu interessieren beginnen.

Werbung

Weil es geht: bislang ist der konkrete Zweck des nun erfolgten Jailbreaks des neuen Apple TV noch unbekannt, MuscleNerd rechnet jedoch mit Apple TV-Apps, die dank des erfolgreich durchgeführten Shatter-Exploits nun folgen können.

Zum dritten Mal findet die i-meeting statt: die Businesskonferenz für Mac OS X ist nach dem Ausflug nach Köln im letzten Jahr wieder in München angesiedelt und lädt Businessanwender zu insgesamt 30 Vorträgen und Sessions und einem Dutzend Workshops an zwei Tagen.

© 2006-2015 Macnotes.de.