11.02.2017
Tim Cook in Berlin: „Frauenquote ist keine Lösung“

Tim Cook in Berlin: „Frauenquote ist keine Lösung“

Tim Cook hat sich bei seinem Besuch in Berlin unter anderem zur Frauenquote geäußert. Ihm zufolge sei diese keine Lösung. Statt dessen forderte er eine bessere Bezahlung und mehr Frauen in MINT-Berufen. Apple-Chef Tim Cook befindet sich derzeit auf Europareise und hat nun Station in Berlin gemacht. Beim Koch-App-Start-ups Kitchen Stories wurde er zu seiner (...). Weiterlesen!
Apple-Aktionäre bekommen 3,1 Milliarden US-Dollar

Apple-Aktionäre bekommen 3,1 Milliarden US-Dollar

Apple plant für diesen Monat eine Dividendenausschüttung. Pro Aktie werden 0,57 US-Dollar ausgeschüttet. Das Geld dafür nimmt Apple nicht aus der eigenen Reserve, sondern nimmt einen Kredit auf – aus steuerlichen Gründen. Nach den sehr guten Quartalszahlen dürfen sich Apple-Aktionäre erneut über eine Dividendenausschüttung noch in diesem Monat freuen. Wer vor dem 9. Februar Aktien (...). Weiterlesen!
Netzunterschiede in Deutschland: Spielt der Betreiber eine tragende Rolle?

Netzunterschiede in Deutschland: Spielt der Betreiber eine tragende Rolle?

Es gibt in Deutschland mittlerweile nur noch drei Mobilfunknetze, nämlich das der Telekom, von Vodafone und jenes von o2. Konkurrenz belebt das Geschäft und so bleibt es nicht aus, dass es gewisse Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern gibt. Aber wie genau fallen diese aus?
10.02.2017
Managerin: Wenn die Banken Apple Pay nicht anbieten, laufen die Kunden davon

Managerin: Wenn die Banken Apple Pay nicht anbieten, laufen die Kunden davon

Apple ärgert sich über die unwilligen Banken, die Apple Pay nicht implementieren möchten. Wenn ihr es nicht anbietet, laufen euch die Kunden weg, sagte eine Apple-Managerin.
Apple patentiert Kontaktdatenaustausch per Händedruck

Apple patentiert Kontaktdatenaustausch per Händedruck

Brauchen wir künftig keine Visitenkarten mehr? Künftig klappt das Austauschen von Kontaktdaten vielleicht schon beim Hände schütteln.
Apple reagiert: iCloud speichert Safari-Verlauf nur noch zwei Wochen

Apple reagiert: iCloud speichert Safari-Verlauf nur noch zwei Wochen

Nachdem bekannt wurde, dass der Browserverlauf von Safari teils über ein Jahr in der iCloud gespeichert wurde, hat Apple nun reagiert. Künftig ist das Cloud-Gedächtnis weniger ausgeprägt.
Apple Pro Apps Bundle: Softwarepaket für Bildungskunden kommt nach Deutschland

Apple Pro Apps Bundle: Softwarepaket für Bildungskunden kommt nach Deutschland

Apple bringt sein Pro Apps Bundle für Bildungskunden nach Deutschland. Es enthält Apple-Software im Wert von über 600 Euro und kostet im Paket 230 Euro.
09.02.2017
Brexit: Tim Cook trifft sich mit Theresa May

Brexit: Tim Cook trifft sich mit Theresa May

Tim Cook lässt nichts aus. Nach einem Abstecher über Frankreich und Deutschland nutzt er noch schnell die Gelegenheit mit Theresa May über den Brexit zu sprechen.
Safariverlauf wird über ein Jahr in der iCloud gespeichert

Safariverlauf wird über ein Jahr in der iCloud gespeichert

Apples iCloud ist inzwischen immens praktisch bei der täglichen Arbeit. Doch wie jede Cloud birgt sie teils unbekannte oder unbedachte Eigenschaften, die unter umständen negative Folgen haben können. Wie sich nun zeigte gehört dazu, dass Apple auch gelöschte Surfverläufe noch lange speichert.
Ausdrucken über iPhone und iPad? So kostenlos und einfach geht’s

Ausdrucken über iPhone und iPad? So kostenlos und einfach geht’s

Obwohl viele Dinge digital einfach mehr Sinn ergeben, umweltfreundlicher und einfacher zu transportieren sind, sind Ausdrücke doch dann und wann sehr nützlich. Egal ob dies die Urlaubsbilder, Geschäftsberichte oder nur Aufsätze für die Schule sind, das kabellose Ausdrucken über das iPhone und iPad ist extrem komfortabel, wenn auch bisher nicht wirklich gut überall integriert. Genau (...). Weiterlesen!







Zuletzt kommentiert

1 3 4 5 6 7 300